10 Tf = Lokfuehrer

Search
 
Mein Klasse-3-Eisenbahn-Führerschein vom 9. Dezember 2007 (Prüfungsfahrt Blaubeuren- Crailsheim- Kleinheubach- Mainz)
 
Das war ein Ding! Ich bin als Tf von einem anderen Eisenbahnfreund geknipst worden auf der Geislinger Steige - Dank für das Bild an "Lothar aus Kuchen" (bekannt aus DSO)!
 
Und das ist genau der Gegenblick auf der Geislinger Steige! Blick aus meinem Zug auf die Strecke, nur wenige Meter, bevor Lothar mich erwischte!
 
"Dienstmütze" meines damaligen Arbeitgebers (den es leider nicht mehr gibt: Rudolf Bräunert ist inzwischen leider viel zu früh verstorben,† R.i.P.!)
 
Hier ist die Nummer der Lok sichtbar hinter dem "besseren Gaspedal": Das Handrad ist zumindest mir sehr viel lieber als der Joystick. Aber kennen Sie das Handrad? Kommt es Ihnen bekannt vor? JA sicher! Es ist ein Trabi-Lenkrad aus Zwickau !!
 
Unglaublich: Bei der Programmierung eines Serien-Funkgerätes hatte sich der Techniker verewigt durch eine Tastenkombi, die es im normalen Betrieb nicht gab. DANN erschien der Stinkefinger für einige Sekunden! Wahrheit, kein Scherz!! Die Bahn hat sich das gefallenlassen . . .
 
Irgendwo im Bereich Crailsheim oder Aalen kommt die 155 175 entgegen und kreuzt meinen Weg
 
Hier war es 101 144, die etwas schneller war als ich und die ich deshalb vorlassen mußte
 
115 293 kommt im Schnee mit einem Sonderzug an meinem Arbeitsgerät vorbei, irgendwo bei Bremen
 
Weit im Osten war es die 155 113, deren Tf mich freundlich grüßte
 
Ich stehe neben meinem Zug und warte auf Ausfahrt im Grenzbahnhof Decin, da kommt der Grund für die Verspätung angefahren in Form von 180 019
 
In Bad Schandau durfte ich mal überholen, und zwar die 140 374 und die 250 007
 
Eine Baustelle in der Einfahrt von Düsseldorf Hbf in der Nähe des Hauses der käuflichen Liebe, wo wir alle sehr gerne gearbeitet haben . . .
 
Irgendwo im Nirgendwo kam mir dieses Einzelstück entgegen und ich war schnell genug schußbereit: 140 450
 
Und auf dieser Brücke in Frankfurt/M durfte ich sogar öfter stehen, hier kam dabei die spätere TRI-Lok 110 428 auf die Speicherkarte
 
109 030 mit einer West-V100 im Gegenverkehr in der Nähe von Halle/Saale
 
Bei Frankfurt/M kam eine weitere später erhaltene Lok vor die Linse: 140 856, die heute bei der Bayernbahn Nördlingen läuft
 
Auch dieser Blick ist wohlbekannt: Köln Bbf mit 103 184, 103 235, 110 121 und 110 450
 
Mit meinem Arbeitsgerät mußte ich tanken in Lehrte und war erfreut über das Schmuckstück auf dem Nachbargleis
 
Und in Bruchsal kam mir mal die 110 414 mit einem Sonderzug in die Quere
 
143 295 in der Hamburger Gegend fuhr in der gleichen Richtung wie ich, nur etwas schneller
 
Noch eine spätere Museumslok: 113 267 etwas südlich von Münster mit einem Pbz
 
Diese 155 015 war abgestellt, als ich in Lehrte an ihr vorbeifahren durfte
 
Und sowas werden wohl nur Wenige geknipst haben: Die Werkstatt in Maschen mitten in der Nacht - so hell erleuchtet, daß es ohne Stativ möglich war
 
Die Hamburger Elbbrücken und schon wieder kommt eine spätere Privatlok entgegen, diesmal 139 287, die dann nach Nördlingen ging
 
In der Nähe von Münster, 155 228 passiert unsere Baustelle
 
Irgendwo im Nirgendwo, ein Kollege kommt entgegen, ich bin wieder einmal mit einer Ost- V100 unterwegs
 
Das ist nicht im Nirgendwo - Das erkennt Jeder sofort: Altenbekener Viadukt! Kommend von Paderborn den steilen Berg hinauf
 
Auch hier dürfte die Orientierung nicht schwerfallen, den Fotopunkt kennen Alle: Saalfelder Bohlen!
-IMG 05939-500
-IMG 05939-500
Blick vom FS der größten Lok, die ich fahren durfte: Eine Siemens ER20 Herkules (bei Dresden)
 
Im Berliner Umfeld, keine Ahnung, wo genau, ist aber auch unwichtig heute, ich brauche keine Streckenkenntnis mehr . . .
 
Das dürfte bei einem Bauzugeinsatz in Uelzen gewesen sein, wieder von einer Ost-V100
 
Da bin ich sogar öfter vorbeigekommen: An der Skyline von Frankfurt/Main mit Blick auf die Hauptgleise unten (wo damals noch 181er standen)
 
Ein typischer Arbeitsplatz auf einer Ost-V100: aufgeräumt, übersichtlich, robust = ein feines und zuverlässiges Arbeitsgerät
 
Zwischenhalt auf freier Strecke irgendwo, wo´s schön war . . .
 
Auch sowas durfte ich eine zeitlang fahren: Eine flammneue 214 aus Stendal (modernisierte West- V100, die ebenfalls auf meinem Beiblatt stand). Die 214 009 war mal die 212 222
 
Das ist wieder gut zuzuordnen: MInden, gesehen von der 202 743 aus (die zu dieser Zeit zu Uwe Adam Eisenach gehörte)
 
Da wird einem ganz anders, wenn man mit gemächlichen 80 dahinkullert und eine Rohrpost rauscht mit 250 km/h an dir vorbei . . . da fliegt die Mütze weg! Und mit der fliegenden Mütze endet diese Galerie hier erstmal, es wird aber eine Verlängerung geben! Dank zunächst für Euer Interesse