Vorher – Nachher Teil 1

–  –  –

Ordner 22: “Vorher-Nachher”,

wie Lokomotiven sich verändern können

In diesem Ordner 22 “Vorher-Nachher” sollen Geschichten präsentiert werden von Fahrzeugen, die sich im Laufe der Zeit auf unterschiedlichste Weise verändert haben, sei es durch Verschrottung, Umbau oder sonstige Veränderung. Wie vielfältig dieses Thema ist, zeigt sich bereits im ersten Teil der Galerieserie, dem noch weitere folgen sollen: Gute Unterhaltung bei 50 Bildern im ersten Teil

(In diesem Layout führt ein Klick auf die Bilder zu einem neuen größeren Fenster)

Search
 
Hier sehen wir die Bismarcker 044 403 am letzten Tag ihrer vollständigen Existenz, am nächsten Tag begann die Zerlegung im Bw Duisburg-Wedau
 
Genau eine Woche später: 044 403 ist nicht mehr. Sie liegt in kleinen Teilen auf einem großen Haufen zum Einsammeln für den Hochofen. Sie hätte (wie so Viele) zu diesem Zeitpunkt noch gültige Fristen gehabt bis Ende 79
 
044 481 kurz vor Ende des Ruhrgebiets-Dampfes im Frühjahr 1977 an der Zeche "Cosol" in Gelsenkirchen, ein damals typisches Ruhrmotiv
 
Dieselbe Lok 044 481, aber nun als Denkmal bei Henschel in Kassel, Foto von 1994/05. Das Feuer ist aus, aber die Lok existiert noch und inzwischen sogar unter Dach
 
001 008 in ihrem Heimat-Bw Hof im April 1973, noch im selben Jahr war Schluß für die älteste verbliebene 01: Baujahr 1925, Abnahme am 10.01.26, während die 01 005 (Museumslok Staßfurt) erst am 28.01.26 abgenommen wurde! (Dank an H.U.Walzer für die Richtigstellung)
 
Und dieselbe Lok 01 008 Jahrzehnte später nun im Museum Bochum Dahlhausen, nur der Tender wurde getauscht (dieser hier stammt von der 41 293)
 
01 514 voller Kraft und Dynamik in Berlin Rummelsburg, 1977. Ein Erlebnis, das man nie wieder vergißt - und doch war es alltäglich. Und heute?
 
Dieselbe Lok als kaltes (totes?) Exponat im Museum Speyer 2007. Wer der heutigen Betrachter kann sich ein Bild wie eben in Berlin dazu vorstellen?
 
012 102 in Rheine, sie hat noch den Abschiedsgruß der BD Hamburg am Tender (1973/07)
 
Dieselbe Lok, nun als Denkmal in Bebra, 1989/05 mit ihrer alten Nummer 01 1102
 
Und immer noch dieselbe 01 1102, nun aber mit neuem Leben erfüllt auf ihren ersten Metern wieder unter Dampf im AW Meiningen (1995/02)
 
Die fertige 01 1102 auf ihrer ehemaligen letzten Einsatzstrecke in Lingen/Ems im Oktober 1996. Heute fault sie in Pilsen vor sich hin und träumt von besseren Zeiten
 
Ein ganz altes Foto aus dem Netz, dessen Rechte ausgelaufen sein dürften, oder hat da Jemand Ansprüche? Ungefähr 1937 in Köln
 
Dieselbe Lok 03 273 im Jahre 1990 als Denkmal im Bw Bromberg/Bydgoszcz (Polen)
 
Die bekannte 18 201. Aber Experten erkennen sofort: Das muß ein altes Bild sein! 1981/05 in Decin trug sie noch den alten weißen Zierstreifen mit der abgerundeten vorderen Spitze
 
Nun trägt sie den neuen Zierstreifen, seit sie fitgemacht wurde für ihren Auftritt im Westen (Nürnberg 1985)
 
41 1103 als Heizlok in Stassfurt, 1992. Was hat sie mit 18 201 zu tun? Dies ist der Kessel, der heute auf 18 201 verbaut ist, der hier eher wie Schrott anmutet!
 
Und eine zeitlang gab es die 18 201 auch in ROT auf Betreiben einer Modellbahnfirma (Geesthacht, 2003/07)
 
Die Reste der 18 602 als Heizlok in Saarbrücken, 1980. Leider wurde sie zerlegt, übrig blieben nur . . .
 
. . . die Radsätze und Teile des Rahmens als Denkmal in Saarbrücken Hbf (Foto von 2009/08)
 
Alltag im Bw Gnesen/Gniezno (Polen) in 1988/09. Betrachten wir die dritte Lok von links = Ty43-126. Dies ist eine der drei nach dem Krieg in Polen verbliebenen Original deutschen 42!
 
1990 war genau sie wieder mit ihrer alten polnischen Nummer Ty3-2 Museumslok in Wollstein/Wolsztyn. Es ist die ehemals deutsche 42 1427
 
45 010 in Bochum Dahlhausen 1985. Sie hatte ein hartes Schicksal noch vor sich:
 
Sie brannte 2005 in Nürnberg vollständig aus (Foto von 2010/09 in Meiningen)
 
110 126 als 1:20-Modell von "Sieck" im Technik Museum Berlin (2010/09)
 
Das Vorbild des Modells 110 126 in "echt" in Duisburg im Jahre 1995
 
Einer der wohl bedeutendsten Tage im Leben der 151 091: Sie war im Topzustand dabei bei den Paraden in Nürnberg 1985
 
Im August 2013 kam ihr Ende: Neimand braucht sie mehr. Sie wird zerlegt beim Bender in Opladen
 
215 002 im Bw Ulm im September 1996. Noch konnte Niemand ahnen, daß sie später eine andere Baureihennummer bekommen würde
 
Dieselbe Lok, nun aber als 225 002 in Mülheim/Ruhr im Sommer 2005
 
Foto der 151 062 an der "Lotharstraße" in Duisburg, Dezember 2018
 
Dieselbe Lok, nun als Parade-Werbepferd von RailPool in Lintorf im Oktober 2019
 
212 263 wartet im AW Stendal im Sommer 2008 auf bessere Zeiten neben anderem Schrott - Und die kamen tatsächlich:
 
Dieselbe Lok, nun als fleißiges Lieschen in Bremen Rbf, Mai 2019. Sie hatte im AW Stendal ein neues Leben bekommen
 
Auch diese Unfalllok 143 571 (Wittenberg 1995) bekam noch eine weitere Chance als Privatlok bei der RBH, aber . . .
 
. . . aber auch diese Ära ging im Sommer 2019 zuende: Sie darf den Schrottzug zum Bender anführen, wenig später ist sie Geschichte
 
Zwei Bilder der 141 009, die unterschiedlicher nicht sein können: Hier in altgrün in Ulm (1989) . . .
 
. . . und hier in verkehrsrot im AW Opladen anno 2000. Die Modernisierung half ihr aber nicht: Sie weilt inzwischen längst im 141-Himmel
 
Auch 151 080 bekam nach einem Unfall noch eine Chance (Aw Opladen 1989) . . .
 
. . . und durfte noch ein paar Jahre im Einsatz stehen (Ulm 1996), aber auch sie ist inzwischen ausgemustert und verschrottet
 
Diese 141 001 war hier in Trier 1996 noch eine "normale" Einsatzlok und sie hatte ein gutes Schicksal vor sich:
 
1997 sehen wir sie frisch aufgearbeitet in altblau vor einem Planzug in Duisburg. Sie gehört heute zum Museum Koblenz Lützel
 
250 032 in Engelsdorf, 1991. Sie wurde nach der Wende zur 155 032 . . .
 
. . . und diese 155 032 sehen wir hier, aber im April 2020 bereits auf dem Weg zum Verwerter . . .
 
. . . bei dem im April 2021 nochmal ein Erinnerungsstück bei Umschichtungen im großen Berg sichtbar wurde!
 
Die eindeutige Nummer 155 032 nochmal in groß: Es ist genau die im vorletzten Bild sichtbare Nummer
 
Hier sehen wir die erste 114 009 im Berlin des Jahres 2000. Sie brannte aus und wurde ersetzt durch . . .
 
. . . die zweite 114 009, also die Nummer in zweiter Besetzung, hier gesehen in Frankfurt/M im Oktober 2020
 
Und dies hier ist die Spenderin der Zweitbesetzung: 143 873 in Koblenz 2008 - Sie wurde umgebaut zur 114 009 II
 
Hier soll es einmal weitergehen zum zweiten Teil, bis dahin bitte ich aber um Geduld, dieser zweite Teil existiert noch nicht, das Weiterblättern ist leider noch nicht möglich