AKTUELLES 2021/07

– – –

News und Chroniken von Juli 2021

*

Am Freitag, den 23. Juli geriet dann nochmal der Ersatz- RE3 in die Kamera, der eigentlich heute zum letzten Male laufen sollte, aber wohl verlängert wurde bis Anfang August – allerdings eher nicht mit der schönen 111 174 in ihrer heute als angenehm empfundenen Farbgebung, die damals (in den Siebzigern) eher ungern gesehen wurde. Der Zug erreicht den Nostalgiebahnhof EDG (Duisburg Hbf) alle vier Stunden zur Stunde 7, 11, 15 und 19 und der sonnenbeschienene Umlauf von 11 Uhr sah heute so aus:

65# Bild B2626. Der ZZA in Duisburg nennt die wahre Zugnummer des RE3 als 89 162 ! Der Zug wird also betrieblich betrachtet als Sonderzug
66# Bild B2627. Die Einfahrt des RE 89162. Es führt D-DB 50 80 86-35 038-8 DBpbzfa 763 von “DB-Gebrauchtzug”
67# Bild B2631. “Centralbahn fährt im Auftrag von Keolis Deutschland den RE3 der Eurobahn von Hamm nach Duisburg”
68# Bild B2634. Fertig zur Rückfahrt um 11.10h
69# Bild B2645. Die Ausfahrt zum nächsten Umlauf. Gute Reise!
70# Bild B2647. Dies hier ist z.B. der 50 80 26-35 417-7 DBpza 753.0 (140 km/h) HU 09.03.16
71# Bild B2649. Und als Beifang gab es einen weiteren “001” für meine Sammlung (siehe dort): Den Et 25 2301 = 2429 001 !

*

Bis zum 22.7. kamen keine neuen Bilder hinzu, da andere Termine wichtig waren. Daher mal wieder ein altes Bild, um das Ganze etwas aufzulockern:

64# Bild 56158. Wir sehen im Jahre 1973, wahrscheinlich im April, die 023 069 im Bw Saarbrücken

*

19. Juli, ein Montag. Der Tag, an dem ich wieder zuhause bin nach einer kleinen Reise zum Enkelchen nach Bayern. Der Tag, an dem nach der Pause wieder Bilder hier eingestellt werden sollten – und werden: Heute verkehrte der Ersatz- RE3 erstmalig (?) mit der blau/weißen 111 174 (> genauer: Beige/Türkis). Den Umlauf von 15 Uhr in Duisburg konnte ich wie folgt festhalten:

59# Bild B2603. Da kommt er angefahren, der RE3 aus Hamm. Und wie die ZZA zeigt: sehr pünktlich!
60# Bild B2606. Der “normale” RE3 würde hier weiterfahren nach Düsseldorf oder umsetzen nach Gleis 10, dieser aber wird vom selben Gleis 2 aus wieder zurückfahren Dank Signalisierung in beide Richtungen
61# Bild B2612. Nun sind auch die Frontlichter “richtig” gesetzt und der Panto getauscht für die Rückfahrt, schön umsetzbar, weil der zu dieser Zeit auf Gleis 3 angekündigte ICE in der ZZA “fällt aus” stehen hatte – ohne weitere Begründung oder einen Ersatzhinweis (moderne Bahn eben)
62# Bild B2615. Und da fährt er wieder los, ebenfalls auf die Minute pünktllich. Zur Zeit sieht der Umlauf so aus, daß er alle vier Stunden Duisburg anläuft nach gleichem Schema: 7 Uhr, 11 Uhr, 15 Uhr und 19 Uhr
63# Bild B2618. Ein paar Meter fährt er signalisiert entgegen der üblichen Fahrtrichtung und kommt dann wieder auf das Regelgleis Richtung Oberhausen

*

Achtung, nun wird es für mehrere Tage keine aktuellen Berichte geben, da ich den Rest der Woche verreist bin in den Freistaat Bayern. Es sei denn, ich finde einen Weg, vom Hotel aus Einfluß zu nehmen . . . Ansonsten bin ich am Montag, den 19.7. wieder hier. Eine gute Zeit!

*

Am 13.7. kamen noch ein paar (schlechte) Aufnahmen hinzu, die ich aber in Bezug auf die betriebliche Besonderheit dennoch zeige: Der München-Nürnberg-Express war und ist eine Nahverkehrsverbindung, die mit 200 km/h gefahren wird, deshalb waren dafür ehemalige Fernverkehrs-Wagen in Nahverkehr-ROT lackiert worden. Nun fährt der MüNü-Express aber inzwischen mit neuen Skoda-Zuggarnituren, sodaß die roten Wagen “über” sind und als Reservewagen bundesweit eingesetzt sind. So kam es, daß heute ein Ersatzzug zum ausgefallenen IC 118 mit ebendiesen ROTEN Wagen lief, also => Nahverkehrs-farbene Wagen im Fernverkehrs-IC = Das gab es noch nie, oder ?

57# Bild B2474. Hier steht 101 104 mit dem IC 2928, dem Ersatzzug zum ausgefallenen IC 118, in Duisburg Nostalgiebahnhof am Biotop-Bahnsteig. Und dieser Zug hatte einen weißen Wagen, dann vier rote ex MüNü-Wagen und zum Schluß nochmal einen weißen Wagen!
58# Bild B2478. Da fährt er hin, der rot/weiße IC – Was es nicht alles gibt bei der Bahn (!)

*

13. Juli 21. Ein regnerischer Tag, gefüllt mit Aufräumaktionen externer älterer Festplatten. Dabei kamen Vergleichsbilder einer Denkmallok heraus, die ich Gestern eher zufällig geknipst hatte: Die 91 319 aus Münster-Gremmendorf. Meine Kartei weiß dazu mehr als ich, nämlich, daß ich die Lok inzwischen mindestens dreimal gesehen habe in 40 Jahren:

54# Bild 05834. Erstmalig traf ich die “GMH 5” (Georgsmarienhütte), ehemalige 91 319, etwa im Jahre 1980 in Lengerich
55# Bild 25524. Vier Jahre später stand sie offenbar bereits an ihrem heutigen Standort, sah aber ganz anders aus und war anders beschildert, es war ein Schmuckstück aus ihr geworden – Und das ist es bis heute Dank guter Pflege:
56# Bild B2448. Und Gestern, am 12. Juli 21, sah sie so aus. Sie steht in Gremmendorf bei Münster am Albersloher Weg, Ecke Erbdrostenweg (neben der Shell-Tankstelle) bei einem kleinen Museum. Inzwischen ist sie in “Alu breit” (NALD) beschildert, was ihr auch gut steht (auch wenns im Original sehr sicher ein NMSD-Schild gewesen wäre, also “breite” Ziffern in Messing)

*

11. Juli. Heute sollte ein besonderer Exot in die Speicherkarte kommen! Für 20.27h war er angemeldet. Mit einem TEE-Sonderzug aus Dresden vom Anbieter AKE. Und zu dieser Zeit HÄTTE auch noch alles geklappt . . . aber es kam wieder einmal anders, er hatte über eine Stunde Verspätung . . . Und damit war das Licht weg. Es ist nur noch ein Sichtungsbild geworden, von “Fotografieren” kann man nicht mehr reden:

53# Bild B2768. Das ist sie: Die neue Diva der Schiene. 111 057 von SmartRail “SR”, die ganz neu in beige/rot lackiert ist, aber das alte Thema nur aufgreift und nicht imitiert – meiner Meinung nach sehr schön gemacht! Allzeit gute Fahrt!

*

Noch zwei Bilder aus Duisburg Hbf: Zweimal die gleiche Fotostelle im Abstand von fast 50 Jahren!

51# Bild B2762. Im Biotop vom Nostalgiebahnhof Duisburg tummelte sich heute der 462 034 und an GLEICHER Stelle vor fast 50 Jahren . . .
52# Bild B2763 (Original: 57444). . . . war es die noch ziemlich neue 103 122 (mit originaler Umlaufschürze), die auf Gleis 12 im Duisburger Hbf stand. Es ist die gleiche Fotostelle, auch wenn es nicht sofort auffällt! Beachtet den Kilometerstein! Er ist auf dem heutigen Bild mit dem 462 auch zu sehen, und zwar zwischen den ersten beiden Sträuchern. Nur ist er inzwischen ausgegraben und liegt auf der Nase, wir sehen ihn quasi von unten, aber es ist derselbe Stein “63,2”, der damals schon dort anzutreffen war, er liegt exakt neben der Stelle, an der er eingebuddelt war im Schotter. => Ja, in der Kartei steht wirklich “Weihnachten 73” trotz des belaubten Baumes hinter der Lok. Das könnte jetzt ein Fehler meinerseits sein oder winterhartes Kraut ?!

*

Am 8. Juli kamen noch zwei Szenen hinzu:

49# Bild B2757. Die alte 111 158 mit der Ersatz- RE 3 bei der Ausfahrt aus Duisburg Richtung Hamm. Gestern war der Zug umgesetzt worden auf den Bahnsteig 10, heute hingegen erfolgte die Abfahrt von Gleis 2, dem Ankunftsgleis. Nicht schön, daß der Zug an völlig falschen Zugzielanzeigern abfährt: Die zeigen “Duesseldorf”, also die GEGENrichtung . . .
50# Bild B2760. Und auch heute nochmal war der BRD-412er im Umlauf mit dem ICE 610. Da er wieder Verspätung hatte, konnte er diesmal bei der Ausfahrt in EDG festgehalten werden (Gleis 12 Nord)

*

7.7.! Ein schönes Datum. Ich kann mich noch gut erinnern an den 7.7.77, da war ich seit wenigen Tagen bei der Bundeswehr (Wehrpflicht) in Wuppertal Ronsdorf und Abends stand ich (ohne Knipse) an der “Wolkenburg” und schaute dem bunten Treiben in Wuppertal zu – leider bin ich MIT Knipse erst viele Jahre später wieder dort gewesen. Egal, heute war wieder ein 7.7. und was Gestern so kläglich gescheitert war, sollte heute funzen, denn der “BRD”-412 war nochmals für Duisburg vorgemeldet und kam sogar gut im Licht (auch wenn wegen seiner Verspätung die 111 158 mit dem RE3 durch die Lappen ging):

39# Bild B2703. Da kommt er an, der Tz 9457 = 412 057 “Bundesrepublik Deutschland”. Er lief heute als ICE 610 München- Dortmund und hatte etwwas Verspätung. Hier erreicht er gerade den Bahnsteig 12 vom Nostalgiebahnhof Duisburg und wir sehen hinten an der Verschwenkung, daß er über die Ortsgleise gekommen war, nicht via LZB-Ferngleis
40# Bild B2705. Das ist die Beschriftung des hinteren Kopfes
41# Bild B2707. Nummer und Lauf-Drehgestell (ohne Antrieb), Farbe schwarz/rot/gold !
42# Bild B2708. Mit Weitwinkel war er ganz draufzubekommen auf die Speicherkarte
43# Bild B2709. Und der obligatorische Nachschuß auf die Ausfahrt. Und was gabs sonst noch?
44# Bild B2686. Sowas zum Beispiel. Zwei moderne Hochgeschwindigkeits Vehikel im wahrscheinlich ältesten Bahnhof ihrer Reise, irgendwie mag das nicht so recht zusammenzupassen. Links Thalys 4303, rechts 412 026, oben das Kuckloch für Tauben
45# Bild B2689. Auch heute gelang nochmal ein Bild mit der “Genial”-Reklame, die den Bahnhof wohl eher nicht meinen kann
46# Bild B2695. Der RRX 462 038 am Kilometerstein 63. Aber wieso sieht die Kupplung so merkwürdig aus?
47# Bild B2696. Sie hatte Vorfahrt, sie kam wohl von rechts. Aber wie war das mit dem Recht des Stärkeren . . . ?
48# Bild B2713. Und weil ich ja für den 412 ganz hinten war auf dem Bahnsteig 10/11, konnte dieses Panorama entstehen mit allen sechs Bahnhofshallen aus dem Jahre 1934 und dem Gleis “7” (ohne Bahnsteig) in der Mitte – damals hochmodern und dampflokgerecht

*

Am 6. Juli sollte der “Deutschland”-412 erlegt werden, was aber gründlich scheiterte: Zur fraglichen Zeit kam ein anderer 412 durch Großenbaum geflogen, daß ich dachte, der BRD-Triebzug sei aus dem Rennen genommen worden., tatsächlich war der Andere aber ein verspäteter Zug, der mit dem Gewünschten nichts zu tun hatte . . . Dann kam der BRD-Zug doch noch, aber auf den S-Bahn-Gleisen, die bei etwas Sonne völlig ungeeignet sind für ein Foto – Das war´s. Kein Foto.

*

Der Montag (der der 5. Juli war) brachte die 111 158 mit ihrem Ersatzzug für den RE3- Umlauf auf die Speicherkarte und etlichen Beifang. Wegen des ausgefallenen Wetters und einer gewissen Interessenkollision mit zeitgleich verkehrenden interessanten Zügen wurde der Fotopunkt nochmals in den Duisburger Nostalgiebahnhof gelegt. Da sah der RE3 dann zum Beispiel so aus:

24# Bild B2351. Der RE3 erreicht EDG auf Gleis 2, ich stehe auf dem Fernbahnsteig 3/4
25# Bild B2352. Und dortselbst, auf dem Fernbahnsteig, begegnete der alten Dame eine jüngere Kollegin, die wohl kaum das Alter der 111 erreichen wird
26# Bild B2355. Aber auch ohne störendes Beiwerk ließ sich die 111 knipsen, bevor sie entschwand in den Vorbahnhof zum Umsetzen (Denn heute endete die Fahrt in Duisburg und ging von einem anderen Gleis zurück nach Hamm)
27# Bild B2357. Dieses Motiv bot sich noch an mit dem Ortsschild
28# Bild B2335. Und etwas VOR der 111 kam das Teil hier um die Ecke: Dank der Vormeldung aus DSO (vielen Dank dafür!) konnte der 412 213 abgepaßt werden – hier bei der Einfahrt nach EDG. Es ist noch erkennbar, daß er auch hier einstens einen Mundschutz trug
29# Bild B2336. Aber am anderen Ende ist er noch da, der Corona-Mundschutz! Schön gemacht, keine Frage!
30# Bild B2342. Das steht er am Bahnsteig und rollt soeben weiter die paar Meter als ICE 548 bis Düsseldorf, wo er die Richtung ändern wird, um wieder zurückzufahren nach Berlin
30# Bild B2349. Und dann kam noch das hier vor die Linse: Ein “001”! Der 422 001 läuft auf der S Bahn nach Solingen, sodaß es zu ziemlich viel Grün kam in diesem Bild – DB Grün war fleißig!
31# Bild B2360. Während der Wartezeit auf den wieder bereitzustellenden RE3 konnte die einstmals ehrwürdige Halle des Duisburger Nostalgiebahnhofes nochmal betrachtet werden. Tja, die beste Zeit ist schon vorbei . . .
32# Bild B2361. “Dein schönstes Lächeln?” – Ja, genau das wird hier in Duisburg bestimmt NICHT zu sehen sein, da hat der Werbetreibende einen Bock geschossen. Ein Lächeln in DEM Umfeld ? Aber lassen wird das . . .
33# Bild B2363. Die 111 kommt zurück als RE3. Es sieht so aus, als könnte sie auch von Düsseldorf gekommen sein, aber sie kam nur aus dem Vorbahnhof, wo sie aus der Vorleistung umgesetzt hatte zu diesem anderen Bahnsteig (= 10)
34# Bild B2346. Und dort gelang noch ein zweites Bild, diesmal mit dem markanten Hochhaus, das bis vor Kurzem noch Werbung für ein typisches Duisburger Arzneimittel getragen hatte (Das hieß “König Pilsener” und wirkte Wunder!)
35# Bild B2366. Und das war auch gut, daß ich den Zug schon bei der Einfahrt gefuzzt hatte, denn hier am Bahnsteig war es schlicht nicht möglich: DB Grün hat eine natürliche Schallschutzwand wachsen lassen, die genauso gegen lästige Fuzzy wirkt . . .
36# Bild B2367. Dies war die einzige zu findende Lücke bei der Ausfahrt des Zuges
37# Bild B2377. Und da geht er hin . . . Übrigens ist der Steuerwagen der DB 50 80 86-35 038-8 DBpbzfa 763
38# Bild B2378. Aber das war noch nicht das letzte Bild, denn die Mundschutz-Rohrpost kam ja noch zurück aus Düsseldorf und hatte dankenswerterweise ein paar Minuten Verspätung, sonst wäre sie zeitgleich mit der 111 ausgefahren. So konnte der Mundschutz nochmal geknipst werden (412 213)

*

Am Freitag, den 2. Juli 21, gab es eine interessante Vormeldung: Die beiden blau/weißen 111 025 und 218 003 sollten einen Gelb-Triebwagen zur DBG-Werkstatt nach Duisburg Wedau bringen (dem Vernehmen nach von Bremen aus). Tatsächlich waren die beiden Maschinen aus einer anderen Zeit an der Lotharstraße zu erlegen, und durch die längere Wartzezeit gab es auch noch etwas Beifang (Auswahl):

11# Bild B2311. Da kamen die beiden gepflegten Maschinen von Train4Train schließlich angefahren auf ihrem langen Weg von Bremen nach Duisburg, fast haben sie ihr Ziel erreicht: 111 025 und 218 003 überführen den 708 323
12# Bild B2314. Der 708 323 nochmal in groß. Er war 1990 noch als 188 323 für die DR in Görlitz gebaut worden
13# Bild B2315. Und Schlußlok ist 218 003, bei Krupp in Essen 1968 gebaut
14# Bild B2287. Beifang an diesem Tage war zum Beispiel der Andernacher als Leerzug, heute mit 151 049 und 034
15# Bild B2289. Auch heute war er wieder (wie häufig in letzter Zeit) vor Plan unterwegs mit -60
16# Bild B2276. Und als das Wetter noch besser war etwas früher, gelang dieses Bild von 185 094 am km 3,2 von ELOT mit Sonne
17# Bild B2281. Auch diese 186 425 von RailPool, vermietet an RTB Cargo, wollte auf die Speicherkarte und kam an der bequemen Sitzgelegenheit vorbei, die das Warten bei ELOT an km 3,1 etwas erträglicher macht
18# Bild B2301. Auch ein Flitze-Flix in Form von 193 247 kam Lz des Weges (nach Ruhrort Hafen)
19# Bild B2307. Und die für Italien gedachte, ehemals weiße 189 822 (gemeinsam mit 189 079)
20# Bild B2317. In die engere Auswahl für diese Galerie fand auch 247 050 den Weg . . .
21# Bild B2318. . . . und 152 163 mit interessanten, vierachsigen Staubgutwagen

Und dazu gibts nun auch noch zwei Zugaben oder Boni: Erstens war da ein fliegendes Insekt an der Lotharstraße, das ich zunächst als Hornisse wahrgenommen habe, weil es deutlich größer war als Schwebfliegen (meiner Schätzung nach über 30 mm), und dann nochmal die 218 003 als muntere Zwanzigjährige, damals, in 1988:

22# Bild 00768. DB 218 003 im Bw Nürnberg Hbf im Oktober 1988
23# Bild B2280. Die vermeintliche Hornisse. Vielleicht auch eine Schwebfliege. Oder beides ? (> Hornissenschwebfliege )

*

Am 1. Juli gab es nicht nur Jubiläumsbilder (siehe unten), sondern trotz erbärmlichen Mistwetters ein paar Bahnbilder. Streckenaufnahmen waren nicht möglich, daher führte ein kleiner Ausflug nach EDG = Duisburg Hbf, dem Nostalgiebahnhof:

7# Bild B2257. Dort geriet zunächst der 462 001 bei der Ausfahrt als RE 11 vor die Linsen
8# Bild B2264. Und die Wartezeit auf den verspäteten 111er Zug, der eigentlicher Grund für die Fahrt zum Bahnhof war, konnte durch diesen Exoten verkürzt werden, den ich noch nie hier gesehen habe: 151 138 HSL abgestellt neben Gleis 1 (im strömenden Regen)
9# Bild B2270. Aber letztlich kam er dann doch, der verspätete Ersatzzug des RE 3, der im Auftrag der Centralbahn CBB mit der angemieteten DB- 111 158 verkehrte (und in Duisburg leider bereits 40 Minuten Verspätung hatte)

*

Jubiläums- Bilder !?

Heute ist Donnerstag, der 1. Juli 2021. Draußen gießt es in Strömen, vom Sommer weit und breit Nix zu sehen. Daher sitze ich wieder am (neuen) Rechner und bastele ein paar Jubiläumsbilder zusammen, die im Juni ja gut angekommen waren. Hier also willkürlich ausgewählte Bilder, bei denen nur die Jahreszahl zählt. Je älter die Bilder werden, desto ungenauer sind die überlieferten Daten, es ist daher nicht sicher, ob ich wirklich immer den “Juli” des betreffenden Jahres getroffen habe. Bitte sehr, fangen wir an:

6# Bild 03529. 25 Jahre alt. Wir sehen die 18 478 im Bw Köln Deutzerfeld, wo sie anläßlich einer Deutschland-Rundfahrt im Auftrag von Märklin übernachtet hatte (gemeinsam mit 01 066). Rechts schauen die Spitzen des Kölner Domes hervor
5# Bild 22436. Kommen wir zu einem 30 Jahre– Bild. Hier sehen wir im Juli 1991 den damaligen Fahrschulwagen der Duisburger Straßenbahn, den Triebwagen 3070. Wir sind im Betriebshof Grunewald und haben über uns die Autobahnbrücke der A59
4# Bild 45727. Ein Bild aus dem Juli 1986 = 35 Jahre alt. Es ist eins der subversivsten und damals seltensten Bilder, die ich je gemacht habe – man konnte ja im Jahre 1986 nicht ahnen, daß diese Lok bis heute erhalten bleiben würde. Wir wußten nur aus der internationalen Literatur, daß in einem rumänischen Ort namens Subcetate eine der größten je gebauten rumänischen Dampfloks abgestellt sein sollte, die mal Messfahrten im Vergleich zu einer deutschen BR 45 unternommen hatte und von der es nur die 001 und die 002 gab. Wir suchten den Ort und das Bw, verkleideten uns etwas, ließen West-Auffälligkeiten verschwinden und nahmen die Kamera in einer rumänischen Papiertüte mit – dann spazierten wir einfach so (aber mit klopfenden Herzen) in das Bw, fanden die 151.002 tatsächlich, machten schnell ein Bild und waren auf der Stelle wieder verschwunden . . .
3# Bild 00265. Wir kommen zu dem 40 Jahre– Bild: Hier haben wir einen Blick in die Hauptwerkstätte der Saarbergwerke AG, die sich in Sulzbach-Hirschbach befand. Dort wurden noch 1981 Untersuchungen an Dampfloks ausgeführt, wie hier an der Saar 28, eine Henschel D600. Die Lok war 1947 in Kassel gebaut worden unter der Fabriknummer 29885 und sie ging nach der Abstellung 1983 nicht in den Hochofen, sondern zum Auto und Technik Museum nach Sinsheim, wo sie noch stehen sollte. Wir sehen also die letzte Untersuchung einer späteren Museumslok
2# Bild 57390. Der Platz der 45 Jahre = 1976. Auch hier kann ich nicht sicher sein, ob ich wirklich den Juli getroffen habe, die Jahreszahl ist aber korrekt. Wir sehen einen Hochofen-Kokszug in Duisburg Hochfeld Südhafen auf dem Weg zu Mannesmann (heute HKM), der von dem Einzelstück 216 010 und der Serienlok 216 014 gezogen wird. Man sieht schön die Unterschiede der Halb-Vorserienlok 010, zum Beispiel den Rahmen der Lollos
1# Bild 44613. 011 062-7, ehemalige 01 1062, bei der Ausfahrt mit einem Pz aus Münster nordwärts, wohl nach Emden. Diese Aufnahme ist leider völlig undatiert, sie könnte auch auch 1972 stammen, aber sie ist fast 50 Jahre alt und bekommt hier in der Galerie den Platz der 50 Jahre. Ich habe nur ganz wenige zeigbare Bilder, die ich halbwegs sicher dem Jahre 1971 zuordnen kann, daher muß ich Kompromisse schließen

Zu diesem Themenkomplex gibt es eine gern gesehene Ergänzung! Michael Weininger hat freundlicherweise eine aktuellere Aufnahme der rumänischen 151.002 zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

10# (Bild ohne Archivnummer) Die optisch hergerichtete CFL 151.002 im Depot Dej Triaj als Denkmal am 09.07.2013. Das liegt in der Nähe von Cluj Napoca 100 Km nord-westlich von Bukarest

*

– – –

Dank für Euer Interesse, gerne auch noch nach langer Zeit, wo ein Blättern in alten “aktuellen” Sichtungen vielleicht noch so manche Überraschung auftauchen läßt, die früher einfach übersehen wurde oder eine Wiederholung lohnt