AKTUELLES 2021/06

News und Chroniken vom Juni 2021

*

Sonntag, der 20. Juni. Ein sehr hartes Wochenende liegt hinter mir: Nicht nur Temperaturen von über 30°, sondern (und vor allem) der Streß um die Einrichtung eines neuen Computer-Systems, der sich über zwei Tage hingezogen hat, bis das Wichtigste “rund” lief. Dabei hat sich zum Beispiel der Arbeitsplatz, von dem aus die “Loko-Motive” entsteht, wie folgt verändert:

(27#) 18.Juni = alter Arbeitsplatz mit IMac 27” von 2009
(28#) 20. Juni = neuer Rechner Mac M1 mit 32” Monitor für Bildbearbeitung

*

18. Juni, ein Freitag. Das hier ist die (wahrscheinlich oder hoffentlich) letzte Leistung des alten Rechners, eines IMac von immerhin schon 2009, der am Abend ersetzt werden soll von einem neuen M1-System, von dem aus ich mich wieder melden werde. Zunächst das letzte Bild, das mithilfe des “Alten” eingestellt wird: Habe ich es doch heute geschafft, die 40.000er Marke (gerechnet vom ersten Tag online = 24.08.2020) bei den Klickzahlen zu erreichen, wofür ich mich sehr bei allen Besuchern bedanken möchte!

26#

*

17. Juni. Das war mal in Deutschland eine Feiertag: “Tag der deutschen Einheit”, als es noch keine Einheit gab. Aber heute sollten zwei Bimmelbahnen “gefuzzt” werden, aus denen dann nur eine wurde – plus etwas Beifang. Da war zunächst der Andernacher Leerzug, an selber Stelle wie Gestern, weil dort top das Licht draufstand – jedenfalls bis 30 Sekunden vor dem Zug, dann war es stockdunkel . . . Petrus hat also Fußball gekuckt und keine Bahnfuzzi beobachtet:

22# Bild B2102. Da kam der Andernacher im Dunkeln um die Ecke, heute mit 151 166 und 164, und mit eingeschalteter polnischer Klimaanlage. Dadurch hatte es der Tf etwas einfacher für einen Sprint zwei Meter nach links . . .
23# Bild B2103. Der freundliche Tf (* Name der Redaktion bekannt *) kam tatsächlich bis zur Tür! Allzeit gute Fahrt!!

Dann war ein Stellungswechsel angesagt von der Gz- zur Pz- Strecke bei Duisburg Hbf (EDG), wo die neu gemachte (weiße) 111 111-1 vorgemeldet war – die aber nicht kam: Entgegen der veröffentlichen Planung verblieb sie in Münster und fuhr nicht bis Düsseldorf. Schade für mich. Aber gleich nach fast-Ankunft am Fotopunkt rumpelte ein Güterzug mit einer weiteren 151 mitten durch den Duisburger Hbf, der nur noch als Notschuß von der Seite möglich war:

24# Bild B2108. RP 151 043 mit Rest-Grafittischaden auf einem der Pz-Ferngleise unmittelbar hinter EDG

Schade eigentlich, daß die 111 111-1 nicht kam, denn WENN sie gekommen WÄRE, – DANN wär es ein Topjob geworden . . .

25# Bild B2110. So geriet als 111-Ersatz dann der 462 070 auf die Speicherkarte. Das wär Ihr Preis gewesen: Die 111 wäre genauso perfekt im Abendlicht gelaufen, wäre, wenn, aber . . .

*

16. Juni. Es sind die letzten zwei Tage des alten Rechners von 2009. Der ständige Streß mit Neustarts und Einfrierungen (- die ganz theoretisch betrachtet bei 35° gar nicht so schlecht sind . . .) hat dann ein Ende und dann kann ich auch wieder auf mein Archiv zugreifen. Immerhin lassen die Umstände es zu, noch diese Bilder von Gestern einzustellen, die am Nachmittag entstehen konnten:

17# Bild B2089. Zu dieser Zeit könnte nämlich der “Andernacher” leer zurückkommen, und siehe da: Er war wieder weit vor Plan. Diesmal fortlaufend nummeriert mit 151 031 und 032. Die 031 hatte so viele Grafittischäden in den letzten Jahren, daß ihr Lack nicht mehr ansehnlich zu retten ist, die 032 hingegen sieht noch recht manierlich aus
18# Bild B2091. Insbesondere beim Nachschuß sieht man deutlich die Unterschiede
19# Bild B2086. Auch eine Class 66 von RheinCargo wollte aufs Bild = 266 068 alias DE 668
20# Bild B2082. Und 185 111 mit einem gemischten Gz nordwärts, diesmal im Tele
21# Bild B2095. Und dann war da noch: Ein 5000er. Erz zum Saarland, wo noch kräftig Stahlproduziert wird. Es führt die AK- 189 034 und die normal-Kupplungs- 189 068 leistet Vorspann

*

Ihr wißt, daß ich auch ein Freund von sog Off-Topic-Bildern bin, wenn sie gut sind oder eine Aussage haben. So ein Bild, ein Grafittibild (also eigentlich eine Sachbeschädigung), habe ich heute am alten Bahnhof Duisburg-Wedau gefunden, der seit Jahrzehnten stillgelegt und einsturzgefährdet ist, da kan man ein Grafitto so gerade akzeptieren:

16# Bild B2040. Ein Spruch, der so einfach wie genial ist und absolut zutreffend!

*

Am Sonntag, den 13. Juni 21 konnten dann bei bestem Wetter in einem kurzen Zeitfenster zwei seltene Maschinen geknipst werden: Angemeldet war die “Beethoven”- 182 von MRCE, die heute für Flixtrain unterwegs war (und zwischen Hamburg und Köln pendelt). Daß kurz davor dann noch 101 001 ins Bild geriet, war purer Zufall:

14# Bild B2065. Die schwarze 182 510 mit der auffallenden “Beethoven”-Werbung im Einsatz vor dem Flitze-Flix von Köln nach Hamburg (17.42h ab Duisburg EDG) am 13.06.21 in Duisburg-Buchholz. Und wir sehen gleichzeitig, daß die alte Fotostelle mit dem “IC” im Fahrdraht (siehe oben linkszwischen den Tannen!) immer noch funktioniert (da haben wir schon 103 gefuzzt)
15# Bild B2062. 101 001 an der alten Fotostelle mit dem “IC” im Fahrdraht (siehe oben links!) am Bahnsteig in Duisburg-Buchholz, nördlich fahrend, also Richtung EDG/EE

*

Jetzt gab es am 12. Juni doch noch ein Bild, und zwar ein ganz Besonderes! Da hab ich doch glatt heute die Zahl “39.009” erreicht bei den Klickzahlen. Was sagt Euch das?

13# (Bild ohne Archivnummer)

Zur Geschichte dahinter und dazu siehe bitte die “Über mich”- Seite!

*

Aktuell sind bis zum 12. Juni keine neuen Aufnahmen hinzugekommen, weil der Austausch des Rechners auf ein neues System ansteht und derzeit die komplexe Datensicherung auf einem “Raid”-System entsteht – und solange kann ich auf mein Archiv nicht zugreifen. Ich arbeite noch mit einem Mac von 2009, das ist sprichwörtlich vorsintflutlich, aber ich stelle aktuell auf Mac M1 um – das ist zeitgemäß. Und wird demnächst für noch schnellere Aktionen sorgen, hoffe ich . . .

*

Der 9. Mai brachte keine neuen Bilder, sondern nur einige Korrekturen und Dreckfuhler, außerdem wurden mehrere Bilder getauscht gegen andere Bearbeitungen

*

Am 8. Juni konnte endlich eine Galerie mit den München-Bildern des Tagesausfluges vom 1. Juni 2021 fertig gestellt werden = München im Juni 2021. Als Beispielbild sei hier ein Bild der für mich völlig neuen Baureihe 102 eingestellt, die bei diesem Besuch des Münchner Bahnhofes den Hauptwunsch der Knipsografie darstellte:

11# Bild B1747. 102 004 schiebt ihren RE1 (= München-Nürnberg-Expreß) in Richtung Nürnberg

*

7. Juni. Es ist an der Zeit, fotografisch zu dokumentieren, weshalb ich in den ersten Junitagen 21 in der Nähe von Augsburg war. Das ist zwar im Sinne dieser Homepage völlig Off Topic (also nicht zum Themenkreis gehörend), aber trotzdem SO SCHÖN, daß ich Euch teilhaben lassen möchte:

10# Bild B1834. Es war die Taufe unseres Enkelchens Malte aus Königsbrunn. Wir sehen die Kindesmutter, den Taufpaten, den Hauptdarsteller Malte (*28.10.20) und den Pastor aus Ismaning. Es war ein wunderbarer Tag voller Harmonie und einem weltoffenen Pastor mit modernen Ansichten, den ich im tiefen Bayern nicht erwartet hätte und über alle Maßen loben möchte (!)

*

So, nun konnte nach der Rückkehr aus dem Kurz-Urlaub der Juni an die richtige Stelle gerückt werden, und es ist schonmal eines der bei der Reise entstandenen Bilder zu sehen, nämlich das seit rund 50 Jahren in Kirchheim unter Teck (bei Stuttgart) stehende technische Denkmal 03 188:

9# (noch ohne Archiv-Bildnummer) 03 188, Bw Ulm, +15.12.69. Sie steht bereits seit dem 29.09.70 vor der Max-Eyth-Berufsschule in Kirchheim unter Teck (Boschstraße) und ist damit bereits viel länger Denkmal, als sie jemals für die Bahn im Einsatz war!

*

Ich bin in der ersten Juni-Woche verreist (Raum München) und werde wenig bis keinen Einfluß auf die Homepage haben, die entsprechend erst nach meiner Rückkehr wieder aktualisiert werden kann.

Ich bitte bis dahin um Geduld und verweise gerne auf die interessanten Vormonate!

*

Damit der Ausflug nach hier nicht ganz umsonst war, ein paar Jubiläumsbilder zum Trost:

8# Bild 34148. Ein Bild aus dem Juni 1996 = vor 25 Jahren. Wir sehen die Einfahrt eines Sonderzuges mit 01 531 nach Köln, wo uns ein Fernzug mit der noch recht neuen 101 081 und einem sehr interessierten Lokführer entgegenkommt. Der Wagenzug hat noch reinrassig die “lichtgrau/rote” Farbgebung der Intercity-Züge (während die Interregio-Züge ein blaues Band hatten)

EDIT/NACHTRAG: Die 101 081 KANN nicht in 96 geknipst worden sein, weil sie erst seit 98 auf den Schienen steht . . . sorry. Ist falsch einsortiert in meiner Kartei, das Bild muss von Juni 1998 sein, nicht 96. Damit hier aber alles wieder paßt, muß ein Bild nachgeliefert werden, das (hoffentlich) tatsächlich aus dem Juni 96 stammt, und da fiel die Wahl auf dieses hier:

7# Bild 15827. Der “Stahlhelm” 01 1102 in Wuppertal-Elberfeld (Hbf) im Juni 1996 bei einem kurzen Halt – vor 25 Jahren
6# Bild 23258. Hier ein Bild aus dem Juni 1991 = Dreissig Jahre zurück. Die “DDR” existiert seit einigen Monaten nicht mehr, aber der Verlauf des inneren Grenzzaunes ist noch deutlich auszumachen, ebenso ein Grenz-Wachtturm oben im Wald. Der Feldweg, der hier quer durchs Bild läuft, ist heute die B242 zwischen Braunlage (links) und Sorge (rechts)! Und die Widerlager, an denen die 99.7 gerade vorbeidampft, gehörten einst zur Südharz-Eisenbahn (siehe Tante Wiki). Der senkrecht im Bild zu sehende Weg war der “Kolonnenweg” der Grenztruppen entlang des Zaunes
5# Bild 41692. Und 35 Jahre alt ist dieses Bild: 86 348 und 64 094 standen lange Zeit als Denkmäler auf dem Parkplatz vom “Breuningerland” in Ludwigsburg bei Stuttgart. Beide haben überlebt, aber nicht als Attraktion auf dem Parkplatz
4# Bild 39708. Und vierzig Jahre alt ist dieses Bild: Irgendwo in Ungarn sehen wir einen GmP mit 324.528
3# Bild 54962. Und vor 45 Jahren fuhr noch die “END” von Esslingen über Nellingen nach Denkendorf
2# Bild 44607. Und 50 (Fünfzig!) Jahre alt ist diese Aufnahme: So etwa die erste Streckenaufnahme meiner Karriere, die so einigermaßen vorzeigbar ist nach heutigen Gesichtspunkten, also Qualitäts-Ansprüchen. Wir sehen die Bismarcker 044 318 mit einem Ruhrgebiets-Güterzug, der von Oberhausen über die Baerler Brücke und Moers kam und nun vor Trompet fast den Rbf Hohenbudberg erreicht hat. Die flammneue Fahrleitung hängt bereits, ist aber noch nicht in Betrieb. 50 Jahre, du meine Güte, wo ist die Zeit geblieben . . . ?

*

– – –

Dank für Euer Interesse, gerne auch noch nach langer Zeit, wo ein Blättern in alten aktuellen Sichtungen vielleicht noch so manche Überraschung auftauchen läßt, die früher übersehen wurde

– – –