E11 013 und andere 109er

– – –

Version 291022 mit zunächst 12 Bildern

Die Museumslok E11 013 aus Glauchau

und andere Loks der Reihe 109 (ex 211 DR)

– Im Ordner 17 „Lok-Portraits“ –

Seit dem Jahre 2022 gibt es eine weitere Museumslok der Baureihe E 11 auf deutschen Gleisen, nachdem die jahrelang abgestellt ehemalige 109 013 wieder aufgearbeitet und fahrfähig gemacht wurde als Museumslok in altgrün. Als die Meldung kam, daß es diese stolze wieder gäbe, hatte ich mir keine Illusionen gemacht, sie in Kürze mal sehen zu können, denn: Glauchau ist weit weg . . .

Aber weit gefehlt: Ein Fußballsonderzug am 29. Oktober 2022, der vom FSV Zwickau nach Rot-Weiß-Essen fuhr, hatte genau diese wunderbare Lok als Zuglok! Das durfte ich mir nicht entgehen lassen, und so stand ich an diesem Tage an (wie viele andere) am Bahndamm, um ein paar Aufnahmen zu erhaschen. Die Bilder des Tages und einige ältere habe ich in dieser Galerie zusammengefaßt. Bitte schön:

<1> Da kommt er an, der Sonderzug. Er kam einen sehr weiten Weg aus Zwickau und war am frühen Morgen gegen 4 Uhr bereits losgefahren. Er fuhr dann als Sonderzug bis Essen, ließ die geneigten Fahrgäste aussteigen und fuhr weiter als Leerreisezug nach Duisburg zur Reinigung und Abstellung. Dies hier ist der Lr auf dem Weg nach Duisburg in Mülheim/Ruhr-Styrum, wo er der Hoffnung nach auf dem linken Gleis hätte kommen „sollen“, er lief aber leider auf dem Ortsgleis
<2> Immerhin: Erstmalig sah ich die wunderbar aufgearbeitete neue Museumslok aus Glauchau mit ihren NALD-Nummernschildern. Hinter der Lok läuft ein DR- Begleitwagen, dann eine Wagengarnitur (weitgegend aus n-Wagen) der GfF
<3> Ein neues Gesicht in der M-Lok-Szene! Sie wird man hoffentlich noch öfter sehen können, mit viel Glück auch im Westen, denn sie soll ja etwas Geld einspielen und wird wohl auch vor Güterzügen anzutreffen sein. Für heute war das schon eine stolze Leistung von Zwickau nach Duisburg und zurück!
<4> Hintendran hing ebenso ein schmuckes Museumsstück: Soweit ich weiß der einzige (wieder) in „lichtgrau“ existente n-Silberling-Steuerwagen der Firma WEE
<5> Und das ist dann die Rückfahrt des Leerreisezuges von Duisburg nach Essen, wo die Fans wieder einsteigen durften, die mittlerweile zwei Tore erleben durften, wegen derer sie gute 500 Kilometer unterwegs waren in fast 24 Stunden . . . (Das Spiel endete unentschieden)
<6> Wir sehen den Zug wieder in Styrum, diesmal an der Brücke der B 223 über die Bahn
<7> Hier nochmal der schöne Steuerwagen in Großaufnahme, der wahrlich nicht mehr Alltag ist
<8> Und den Begleitwagen habe ich nochmal aufs Korn genommen, bei dem ich zunächst an einen Bghw dachte – Das paßt aber nicht (= zu wenige Fenster), es wird wohl ein Bauzug-Begleitwagen gewesen sein (?)

– – –

Und dann gibt es noch ein paar ältere Bilder der Lok:

<9> Hier ein eigenes Bild aus Berlin-Lichtenberg, wo die „109-2“ in privatem Besitz abgestellt war (mit der 109 073). Diese Aufnahme entstand aus einem fahrenden Zug heraus Im November 2015
<10> Und ungefähr zu dieser Zeit hat sie auch Steffen Hennig erwischt, aber an anderem Ort. Es muß etwas früher gewesen sein, denn die Lok macht noch einen ordentlichen Eindruck, während sie in Berlin schon recht desolat erscheint
<11> Noch früher kam Steffen die Lok in ganz anderer Lackierung vor die Linse
<12> Und noch früher, nämlich im Juni 1995, stand sie in Leipzig-West als Heizlok, als Steffen den Auslöser betätigte, da war sie schon nicht mehr im normalen Einsatz, trug aber noch ihre letzte Lackierung der Reichsbahn

– – –

Soviel bis hierhin zur 109 013, weitere Bilder von anderen Loks der Baureihe werden noch angehängt!

Dank für Euer Interesse