Lokschilder-Galerie 2

– – –

Version 01 04 23 mit 55 Bildern in neuer Bearbeitung

Eine zweite Galerie mit nochmals 55 Bildern, und zwar wieder mit Schildern von sehr unterchiedlichen Sammlern, aber IMMER ohne Bezug zu den derzeitigen Besitzern – Diesbezügliche Nachfragen sind deshalb auch zwecklos, weil die Daten bewußt niemals mit gespeichert worden sind!

1# Eine kleine Sammlung an einem Ort, wo man sie eher nicht erwarten würde: In einer Modellbahnschau
2# Ein FAKE, mit dem ich mal betrogen werden sollte. Ein Nachguß, sehr gut gemacht, aber eben nicht original
3# Ein sehr fein gearbeitetes Gussschild, sehr dünn und schön aufgeteilt, trotz neuer Farbe mit Patina
4# Ein typisches Bundesbahn- Niet- Ersatzschild einer P8
5# Ein sehr fein erhaltenes NALR mit “Lingener” Ziffern einer Hohenbudberger T16.1
6# Und hier ist das Siebdruckschild, das zu der 94 1001 gehört !!
7# Ein frühes spitzes Nietschild aus DDR- Beständen, sehr sauber gearbeitet
8# Ein Siebdruckschild der letzten Bismarcker 44, die später ins Museum Dahlhausen kam (ex 1377)
9# das zu der 044 377 ex 44 1377 gehörende Fabrikschild!
10# Ein Front- Gussschild einer “modernen” Ellok, die sich 2023 in HU befindet, die also noch existiert
12# So etwas gab es nur zur DDR- zeit: Ein echtes PP- Schild an einer Denkmalslok! Nach der Wende war das Schild ziemlich schnell verschwunden und ist heute reichlich teuer . . .
12# Aber dies ist natürlich ein Fake aus D-c-fix an einer aufgearbeiteten Spielplatzlok
13# Dies ist zwar kein Lokschild, aber dennoch ein Original: Es ist die beim Verschrotten der Lok herausgetrennte Loknummer, also ein Stück der Karosserie- Außenhaut der Lok! Dieses Schild wurde wirklich verkauft und befindet sich seitdem in Sammlerhand
14# Ein ebensolches Schild, also bei Verschrotten herausgetrennt, aber von der DB selber verkauft im Bahnshop!
15# Dies sind zwei originale 103- Schilder, die 222 dabei mit recht neuer Hintergrundfarbe, die 216 als Ersatzschild mit nachgedunkeltem Weinrot, das wohl von Anfang an in Opladen nicht richtig getroffen worden war
16# Nochmal das 103 222, aber in illustrer Gesellschaft mit einem Dampflokschild der (fast) gleichen Nummer!
17# Die Rückseite der 103 222: Erstens, weil das Schild vorher zur 750 003 gehörte, wie die 222 eine zeitlang hieß und zweitens wegen der eingeschlagenen Nummer “103 222”, die die Echtheit bestätigt
18# Die beiden 103- Schild in netter Gesellschaft von “Sieck”- Modellen

19# Ein nachgemaltes Bundesbahnschild aus der letzten Phase dieser Lok
20# Ein Eisenguss- Schild aus preußischer Zeit, das tatsächlich echt sein könnte
21# Zwei völlig unterschiedliche Schilder auf einem Bild: Ein 001- Siebdruckschild und ein Namensschild aus Messing einer Dampf- Industrielok aus Duisburg- Homberg
22# Mal ein Bild einer Sammlung, und zwar nur von DR- Schildern, das Interessanteste daraus dürfte 01 1511 sein
23# Auch eine Sammlung, aber ganz anderer Art: Hier hat Jemand alles der E10 1310 gesammelt inclusive eines Sieck- Modells mit dieser Beschriftung
24# Ein Schild, das wahrscheinlich nicht überlebt hat: Um das Jahr 1990 herum habe ich dieses eigentlich schöne, aber arg angegriffene Schild an einem alten Wagen entdeckt und fotografiert. es wird später wohl mit diesem Wagen in den Schrott gegangen sein = Waggonbau AG. Uerdingen 1903
25# Mal ein SEHR teures Fabrikschild, das mal zur 03 139 gehörte = BMAG in Messingguß mit dem Portraitkopf des Gründers der BMAG = ein sehr seltenes Stück in diesem Erhaltungszustand und eben MIT dem Kopf, der bei vielen Schildern im Laufe der Zeit einfach weggefault ist oder unabhängig vom Schild gestohlen wurde, er war nämlich nicht mitgegossen, sondern zusätzlich aufgenietet
26# Und gleich noch ein schönes Fabrikschild: Irgendwo an einem Tender fotografiert. Es gehörte 50 1292
27# Ein DB-Nietschild auf einer DRG-NMSD- Grundplatte
28# Eine Dahlhausener Museumslok mit (gut!) nachgemachten Schild
29# Aber eben nur nachgemacht, denn das Original hängt bei mir !! ;-))
30# Ein Fake- Schild! Ein Schild, das ich im Febrauar 1977 angefertigt habe für die Abschiedsfahrt dieser Lok. Es ist eine originale Nummernschild- Grundplatte mit Pappziffern, die lackiert waren
31# Und hier hängt mein gerade gesehenes Schild damals beim Abschiedsfest in Bismarck an der Lok, von tausenden Leuten fotografiert, aber Niemand wäre auf die Idee gekommen, daß dies ein D-c-Fix-Schild sein könnte (das zudem bis in die Neuzeit überleben würde)
32# Eines der nach russischem Standard in Woroschilowgrad (Lugansk/später Ukraine) gefertigtes Emaille- Schild der “Taigatrommel” 007 der Reichsbahn der DDR
33# Und dies ist genau das Farikschild zur V200 007 (Baujahr 1966)

34# Und das ist ja mal ein genialesild geworden – Da muß ich mich selbst mal loben, sorry! Wie kommt denn sowas zustande? Eigentlich ganz einfach: Ich war in Erfurt bei der DR- Direktion, wo man zu dieser Zeit (Anfang 1992) Lokschilder kaufen konnte zu einem fairen Preis. Dort hatte ich mehrere Schilder erstanden gegen Kaufquittung, und eines davon war dieses Schild der 132 022. Auf dem Rückweg von Erfurt hatte ich noch Zeit und bin in Gotha einfach mal von der Autobahn abgefahren und wollte zum Knipsen mal eben ins Bw fahren . . . Und dort steht zufällig die 232 022! Ich bin dann in die Lokleitung, habe meine Geschichte erzählt, den Kaufbeleg gezeigt – und schon war ein Lokführer bereit, das Nummerngirl fürs Foto zu spielen!
35# Mal wieder ein Lokschild, das noch an der Lok dranhängt, aber nach alter DR-Norm (243 statt 143)
36# Und diese Lok trug zu dieser Zeit auch noch ihr richtiges Fabrikschild
37# Ein sehr schön nachgemachtes Schild im AW Meiningen an der 86 333, die nach Österreich ging
38# Ein wunderbares Schild der erhaltenen DR- Lok E 18 31
39# Und dies ist aus meiner Sicht eines der wertvollsten Schilder, die es überhaupt gibt, WENN es denn echt its, aber das könnte durchaus sein und wäre realistisch. Es ist die aufgeschnittene Anschauungslok, die viele Jahre lang im Berliner Grenzgebiet zwischen Ost und West in einem nicht zugänglichen Museum überdauert hat und heute zum Bestand des Technikmuseum gehört
40# Und auch dieses tolle Schild findet sich im DTM Technikmuseum Berlin
41# Eine noch erhaltene V188, sie steht als MEG 205 ex 228 788 im Museum Weimar
42# Ein Mini- Lokschild! Sowas gabs auch: Denn wenn dieses Lokschild die Normgröße gehabt hätte, dann hätte es nicht mehr an die kleine Lok gepaßt . . . Und deshalb hat die DR einige verkleinerte Lokschilder anfertigen lassen, die zwar der eigentlichen Norm entsprachen, aber eben stark verkleinert waren, dieses hier ist nur 60 cm lang
43# Ein Schild der ältesten E10! Älteste E10 mit der Nummer 152?? Aber Ja! Es war damals die erste E10 der Serienloks, die ausgeliefert und in Dinest gestellt wurde, noch vor der eigentlich ersten E10 101
44# Ein Siebdruckschild einer der letzten 65 der Bundesbahn aus dem Bw Aschaffenburg (stammt aus Karthaus)
45# Eine Schmalspurlok aus Sachsen. Die ehemalige 99 786 existiert noch, aber leider abgestellt
46# Ein aus Rumänien mitgeliefertes Lokschild eines “U- Bootes” (wie diese Kisten hießen)
47# Ein Nietschild einer Bismarcker 44 mit “Kasseler Bleiziffern” in ungewöhnlich guter Erhaltung
48# Eine Duisburger P8, die 1964 im Bw Duisburg Hbf ausgemustert wurde
49# Ein altes Schild einer sogar betriebsfähig erhaltenen 64
50# Ein Schild, das von einem Lokpersonal aufgehübscht wurde durch einen zusätzlich aufgenieteten Rand
51# Ein DR- Gussschild der rekonstruierten ehemaligen 39 246 (eine modernisierte P10)
52# Noch ein Reichsbahn- Schild, aber von einer Lok, die noch existiert, wenn auch abgestellt
53# Und noch ein DR- Schild einer 143 mit ihrer ursprünglichen Nummer 243, die noch lange im Einsatz war
54# Wir kommen langsam zum Ende dieser Galerieseite, und da habe ich mal eine ganze Sammlung im Foto. Da sind schon beeindruckende Stücke dabei . . . obwohl ich nicht sicher wäre, ob die 02 007 wirklich echt sein kann . . .
5# Und abschließen möchte ich die Galerieseite mit einer weiteren grandiosen Sammlung. Ich hoffe aber, daß ihr alle noch nach solchen Fotos ruhig schlafen könnt . . . Und ich hoffe zudem, daß möglichst Viele die Sache so sehen wir ich: Ich habe keinen Neid, ich kann mich an den Schildern von Anderen genauso erfreuen wie an meinen!

– – –

Soviel zunächst, es wird wohl noch weitere Galerien geben, Material ist vorhanden!

Dank für Euer Interesse