23 Signale

– – –

Galerie-Ordner „23“:

„Signale, Sicherungseinrichtungen, Bahntechnik“ Teil 2

Auch im zweiten Teil sollen interessante Signale und technische Besonderheiten gezeigt werden, beginnen will ich mit einer Begebenheit vom 26. Novembder 21 in Rheinhausen-Ost, bei der wieder einige Beförderungsfälle (früher „Reisende“) vor den Kopf gestoßen wurden und not amused waren:

<1> Zunächst fing alles harmlos an: Ein Lebewesen weitab seines gewöhnlichen Lebensraumes (= S-Bahn Rhein-Main Frankfurt) kam durch Rheinhausen-Ost gefahren, wahrscheinlich auf dem Wege zum AW Krefeld-Oppum. Alle Signale funktionierten, alles war schön. Nun muß man wissen, daß am Vortage in Duisburg das ESTW ausgefallen war und weithin für Chaos gesorgt hat, es war zwar nun wieder „alles in Ordnung“, wie das Radio verkündete, aber tatsächlich war dem wohl NICHT so, denn nur wenige Minuten später war alles strubbleig und es kam zu einer Betriebssituation, die ich noch nie erlebt habe dort:
<2> Ein besetzter Triebwagen der RB31 nach Moers oder Xanten kam auf dem GEGENGLEIS angefahren und blieb genau vor der Nase Derjenigen stehen (am Signal), die gerne mit ihm gefahren wären . . .
<3> Da steht der 648 447 genau am Bahnsteig, aber ein Gleis weiter, und die Reisenden kratzten sich am Kopf, denn: Zu allem Überfluß hatte der Tf auch noch vergessen, die Zielbeschilderung umzustellen, es stand „Duisburg Hbf“ dran, obwohl der Zug von genau dort kam und Richtung Moers wollte . . . Nun wäre es ja einfach gewesen, eine Durchsage zu machen, daß der Bummelzug nach Moers am anderen Gleis steht und wartet – Aber genau dies geschah wieder einmal NICHT
<4> Das für das Gegengleis zuständige Signal steht normalerweise LINKS vom Gleis, also alles korrekt, nun darf der Vt weiterfahren, und zwar mit 60 km/h auf das nächste Haltsignal – Was soll das? Zudem muß er doch 100 Meter weiter am Bahnsteig halten
<5> Das rechte Gleis war nirgendwo sichtbar versperrt oder belegt, also es war kein Grund erkennbar, warum der Vt im Gegengleis fuhr, die Reisenden hier am Bahnsteig wußten es auch nicht . . .
<6> Aber es kommt noch schlimmer: Nun werden auch die Reisenden auf dem anderen Bahnsteig verunsichert, denn: Da steht jetzt ein Triebwagen mit Anschrift „Duisburg“ am für Duisburg richtigen Bahnsteig – aber der Zug fährt nach Moers! Woher sollen die Leute das wissen ohne Durchsage ??? WENN an dem Zug „Moers“ drangestanden HÄTTE, wären wohl auch die Leute von meinem Bahnsteig schnell nach dort gelaufen, so aber wußte Keiner mehr weiter!
<7> Und dann? Dann blieb der Zug stehen. Einfach so. Ohne irgendeine Info. 15 Minuten, 20 Minuten . . . Andere Züge, auch Güterzüge überholten rechts, der Vt stand immer noch. Und wir sehen jetzt sehr deutlich, daß das linke Signal auch für das linke Gleis zuständig ist und nicht etwa für die Ausfahrt aus dem Logport (links davon), denn: Wir sehen deutlich die Verkabelung vom Signal zum 2000-Herz-Magneten!
<8> Auch weitere Vt´s kamen vorbei, die theoretisch die Reisenden noch hätten mitnehmen können zumindest bis Rheinhausen, aber alle fuhren hier durch, so kam es, daß BEIDE Gleise „grün“ hatten, das gibts bestimmt nicht oft
<9> Und lustigerweise war es der 648 446, der hier überholte, sodaß die beiden direkten Schwestern 648 446 und 447 hier direkt nebeneinander zu fuzzen waren – was den Reisenden aber völlig egal war
<10> Noch ein Güterzug überholt, ein sehr schneller Containerrumpel von BLS
<11> Und dann, irgendwann, fuhr der Vt weiter, obwohl das für ihn geltende Signal (siehe Vorsignal) immer noch auf „rot“ stand. Wie war das mit „Anfahren gegen haltzeigendes Signal?“
<12> Hier im Nachschuß ist deutlich das „Halt erwarten“ des Vorsignal-Wiederholers zu sehen, aber es wird wohl alles seine Richtigkeit gehabt haben und der Tf vielleicht per Befehl unterwegs gewesen sein, jedenfalls passierte dann DAS :
<13> Nachdem alle Züge in Richtung Moers oder Krefeld weg waren, wurde angezeigt, daß der nächste zu erwartende Zug in diese Richtung 80 Minuten Verspätung haben würde . . . Das war dann der Moment, in dem ich zahlreiche Flüche und Verwünschungen gehört habe, die Reisenden waren not amused! Ich habe einige von ihnen mit meinem Auto nach Rheinhausen gebracht, von wo aus klare, bessere Chancen bestanden als von Rheinhausen-Ost aus

KOMMENTAR: Überall kann mal was kaputt gehen, auch ein Stellwerk. Aber alle Reisenden wären zufrieden, wenn man ihnen wenigstens vernünftige INFORMATIONEN geben würde durch einfache Durchsagen – Im Verzicht darauf liegt die Sauerei und die Volksverdummung der Reisenden, nicht im Ausfall des Stellwerks! Für Bahnkenner war durch Beobachtung deutlich sichtbar, daß mehrere Triebwagen in Rheinhausen gebrochen und wieder in die andere Richtung geschickt wurden, mit diesem Wissen hätten die Reisenden vom Bahnsteig Ost nach Rheinhausen laufen können (20 Min) und wären weggekommen, so aber waren Alle vor den Kopt gestoßen und auf sich allein gestellt!

– – –

<14> Dummerweise fällt immer wieder Duisburg unangenehm auf, wenn es um falsche oder irreführende Anzeigen geht . . . Welcher Zug kommt denn jetzt wirklich an Gleis 10? Der RE3 von 13 Uhr 10 oder der RE3 von 13 Uhr 18 ??Zwei RE3 direkt hintereinander ??? Kann nicht sein!
<15> Oder hier: Welcher Zug steht da? Bestimmt nicht der Säuferzug nach Scheeßel!
<16> Oder der Gag hier, auch gern genommen: Es hat Einfahrt der Thalys nach Stuttgart!!! Es ist noch NIE ein Thalys nach Stuttgart gefahren, auch der hier brummt nach Paris . . . Und wieder gibt es (natürlich!) keine Lautsprecherdurchsage dazu

Fortsetzung folgt, es sind auch hier 55 Bilder geplant,

die nach und nach kommen werden

– – –