AKTUELLES

Hier ist die Seite für News und Sichtungen aus November 2020

*

24. November 2020.

Das heißt: Drei Monate auf Sendung! Und schon wurde die Klickzahl von 10.000 Aufrufen überboten – Dank dafür an alle Besucher!

Meine mir selbst gesetzte Vorgabe war, eine Zahl von durchschnittlich 100 Zugriffen pro Tag zu generieren, damit hätte ich also am 24.11. um die 9000 Klicks haben sollen – eine Zahl, die schon am 23.11. um mehr als 1000 übertroffen wurde und die berechnet einen Schnitt von 10.150 geteilt durch 90 Tage = 113 Klicks/Tag ergibt. Eine Zahl, die mich sehr erfreut und die Ansporn sein soll, weitere Bilder einzustellen und vielleicht auch interessante Serien zu vervollständigen.

Herzlichen Dank!

.

.

.

*

Am 23.11.20 kamen einige wenige Aufnahmen dazu, die in der Hauptsache den “Andernacher” Coilzug von Oberhausen nach Andernach betreffen:

Bild A8263. 151 167 und 129 bei ELOT und derselbe Zug in . . .
Bild A8268 . . . Duisburg-Hochfeld-Süd. Da von meinem Fotopunkt bei ELOT aus das Einfahrsignal für Hochfeld Vorbahnhof auf “Halt erwarten!” zu erkennen war, wagte ich einen kleinen Sprint mit dem Auto zum anderen Fotopunkt an der Rheinhauser Schiene (neben der Jugendherberge) und siehe da: Ein zweites Foto wurde möglich durch den dortigen Signalhalt im Stau vor der Rheinbrücke!

*

Am 18.11.20 gelang es, das 2000.te bearbeitete Bild in diese Homepage einzustellen! 2000 Bilder zu bearbeiten ist schon eine gewaltige Anstrengung und ein gewisser Zeitaufwand. Der Umstand, daß ich zur Zeit bei einer täglichen Aufrufrate von etwa 111 Klicks pro Tag liege, ist es den Aufwand aber wert. Dank für Euer bisheriges Interesse und empfehlt mich weiter, wenn Euch zumindest ein Teil der gezeigten Bilder gefallen hat!

Bild 53529. DIES ist genau das 2000.te Bild der Homepage und gehört zum zweiten Teil der 03.10-Galerie! Und dadurch, daß es hier nochmal wiederholt wird, ist es gleichzeitig auch das 2001.te Bild geworden, wir streben also die 3000 an . . .

*

Zwei Bilder vom 16. November 2020 möchte ich noch nachreichen nach der Bearbeitung:

Da ist mit Bild A8243 der Brohltaler Aluzug, den ein bekannter DSO-User mal als “Scheues Reh” bezeichnet hat, was sicherlich zutrifft: Gezielt hat man wenig Chancen, an diesen Zug heranzukommen, da er nie fährt, wie man es erwarten würde . . . Auch hier in Rheinhausen Ost kam er zufällig auf die Speicherkarte
Bild A8248. Neben den von mir bevorzugten “Streckenaufnahmen” mache ich (wenn möglich) auch technische “Standard”-Aufnahmen, die den Typ der Lokomotive weitgehend darstellen sollen mit allen Feinheiten und Proportionen. Dies gelang in Rheinhausen Ost von der (1)275 867, die am 10.04.21 Fristablauf haben wird. Es ist die Vossloh 5001503/2004, eine klassische G1206, und sie war in den ersten Jahren ihres Lebens eine RBH-Lok mit der Nummer 833, bevor sie an zahlreiche Mieter immer wieder weitergereicht wurde

*

Am 16. und 17. November 20 sind zwei weitere kleine Galerien hinzugekommen: Zunächst die Galerie “018” mit dem Titel “Vor der Haustür” mit Bildern, die in kleinem Umkreis um Duisburg herum entstanden und die mal für andere Zwecke (zum Beispiel DSO) bearbeitet waren. Sie sollen länger aufrufbar sein und nicht, wie in allen Sichtungsforen, nach drei Tagen im Nirwana verschwinden. Und zum zweiten kam eine weitere 50-Bilder-Galerie zum Thema “Lotharstraße” hinzu, welche die Galerie mit der Beschreibung der Fotopunkte bei ELOT ergänzen soll. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle auch der Hinweis, daß ich mit Datum von heute einen Schnitt von immerhin 111 Klicks (Aufrufen) pro Tag zu Buche stehe, das empfinde ich als zufriedenstellend (damit habe ich meinen Wunsch, die Hundert zu übersteigen, geschafft). Dank an alle Besucher, die daran mitgewirkt haben!

*

Am Sonntag, den 15. November 2020 gab es den Vorsatz: “Unseren täglichen Andernacher gib uns heute . . .” Aber das soll nicht wirklich umgesetzt werden, bitte nicht jeden Tag. Aber heute! Er war wieder mit zwei 151ern vorgemeldet und kam ziemlich pünktlich, sogar 5 MInuten zu früh (Planabfahrt in Oberhausen West an Sonntagen für den 60717 = 13.26h):

Bild A8238- Der “Andernacher” mit 151 036 und 068 bei ELOT am Kammerweg (Hundeplatz). Dieses Bild mit dem Klimeterschild “3,0” wurde denn auch gleich in die “Lotharstraßen”-Galerie eingebaut an der richtigen Stelle. NACHTRAG: Ohne es zu wissen, sind hier die letzten Bilder dieser beiden Loks im Einsatz entstanden, denn sie sollten ihr Ziel Andernach leider NICHT mehr erreichen! Beide Loks blieben in Neuss liegen mit durchgebrannten Fahrmotoren (und es gibt das Gerücht, dies sei durch Fehlbedienung des Tf, vielleicht sogar Vorsatz entstanden). Beide Loks wurden abgestellt und durch die wieder reaktivierten 151 032 und 086 ersetzt

*

Samstag, 14.11.20. Drei Bilder schafften heute die Hürde ins Archiv. Entstanden “zwischen” Hochfeld und Wedau an der Jugendherberge Kruppstraße, bzw. in der Zufahrt zum alten Stellwerk “5” an der Strecke nach Rheinhausen:

Bild A8231. Da war zunächst ein Umleiter: Der RE19 nahm heute die Strecke Duisburg Hbf- Wedau- Rath- Düsseldorf Hbf und vermachte dem Kilometer “3,3” mal einen Fensterzug, wo sonst nur Güterzüge fahren. Das Motiv wurde nur durch kürzlichen Freischnitt möglich und ist sonst zugewachsen
Bild A8233. 189 033 und 042 kommen mit einem 5000er des Weges, das heißt von der anderen Rheinseite (Krefeld/Rheinhausen) und fahren Richtung ELOT
Bild A8235. Und die Thyssen- 541 (alias 1275 834) paßte genau in einen letzten Licht-Sport der verschwindenden Sonne

*

Ebenfalls 13. November. Ein Glückstag, jedenfalls für den Bahn-Fotografen. So viele Besonderheiten in nur einer halben Stunde am Bahndamm gibt und gab es selten, dabei war von den vielen nun zu zeigenden Zügen nur einer in der Knips-Vorplanung (nämlich der “Andernacher” Coilzug, der heute wieder mit 151ern verkehren sollte):

Bild A8202. Das erste Bild war gleich ein Knaller: Eine 001-Maschine, ein Prototyp, ein Baumuster. Hier ist es die 192 001, die erste Lok vom Siemsn-Ryp “Smartron” (eine Vectron-light, eine abgespeckte Version). Sie ist noch als Siemens Lok zugelassen unter 6192 001 SIEAG, läuft aber für die EGOO, die Eisenbahngesellschaft Ostfriesland-Oldenburg mbH (die aber in diesen Tagen verkauft wurde an einen Mitbewerber, sodaß mit einem anderen Erscheinungsbild der Lok in Kürze zu rechnen ist)
Bild A8205. Das zweite Bild dieser halben Stunde betrifft nur eine uninteressante Lz – oder doch nicht? Wer genau hinsieht, erkennt etwas, da da nicht hingehört! Die Lok trägt ein Logo, ein Emblem der alten Deutschen Bundesbahn, die es schon seit 1994 nicht mehr gibt! Siehe den roten Aufkleber unter der rechten Frontscheibe: DB. Und sie ist nicht die einzige Lok aus Osterfeld, die so geschmückt ist – es muß also einen Komiker dortselbst geben, der ein paar alte Aufkleber im Keller gefunden hat . . .
Bild A8206. Kurz später kam der “Hohenlimburger” Leerzug angerollt, der täglich Frischstahl zur Weiterverarbeitung nach Hohenlimburg bringt. Heute läuft er mit den “großen” Gravitas 265 031 und 004 in einem Meer aus bunten Herbstfarben, die in der Sonne leuchten
Bild A8207. Direkt anschließend kam 1275 107 um die Ecke. Das ist schon eine ältere G1206 (von 2003), die zunächst die Nummer 207 077 hatte
Bild A8212. Dann kam der Zug, auf den ich gewartet hatte: Der “Andernacher” Coilzug von Thyssen nach Andernach Rasselstein, der heute den zweiten Tag in Folge wieder mit der Baureihe 151 bespannt ist (die mehrere Monate coronabedingt abgestellt war)
Bild A8214. 151 068 und 036 überholen locker ihre moderne Konkurrenz 193 384 an der Lotharstraße (ELOT)
Bild A8217. Und im Nachschuß ist schon wieder der nächste Zug zu sehen, es waren also gerade drei von vier Gleisen belegt
Bild A8218. Und das war die 152 190, ebenfalls ein Einzelstück, also eine Besondere Lok in ihrer Reihe: Sie ist eine Versuchslok, die aus der ursprünglichen 152 032 entstand und sich so sehr von den anderen unterschied, daß sie zur Abgrenzung die Nummer 190 bekam, wo die Serie nur bis 170 läuft
Bild A8219. Und noch ein seltenes Exemplar kam vorbei: Die bunte 187 014 (mit der 2275 714 von CCW)
Bild A8221. Und noch was Besonderes: Eine der Loks in der auffälligen “Albatros-Express”-Lackierung, die 152 138
Bild A8224. Und als wäre das noch nicht genug gewesen, kam dann auch noch die private 111 200 von GfF aus Crailsheim mit einem Speno-Schleifzug vorbei, ich konnte es kaum fassen
Bild A8227. Und dann endlich konnte die eben schon gesehene 193 384 endlich weiterfahren und meine halbe Stunde zur Verfügung stehendes Zeitfenster schloß sich wieder . . . So viel in einer halben Stunde mit diesen Besonderheiten: Das war schon ein außergewöhnlicher Ausflug an den Bahndamm!

*

13. November 2020. Ein Tag mit SOMMER-Sonne. Im November! Schön. Oder nicht? Da könnte man auch die Frage stellen, was man vom Klimawandel hält – entsprechend der Antwort freut man sich entweder über die Sonne im November oder man weint darüber . . .

Bild A8200. Jedenfalls war heute, im November, ein solches Bild möglich – wie im Sommer. Duisburger Stadtwald hinter der Uni in der Nähe vom Uniparkplatz, auf dem Fußweg zu einer der Fotostellen an der Lotharstraße

*

Und am 12. November 20 wollten gleich DREI 151er (in dazu noch unterschiedlichen Farben!) auf die Speicherkarte, gesehen alle drei bei Mathilde (EMAF) in Oberhausen:

Bild A8161. Da war als erste die 151 141, die zwei Stunden von Köln aus gebraucht hatte und die ich daher nicht mehr auf dem Schirm hatte für Mathilde, sie kam für mich überraschend um die Ecke
Bild A8168. Dann kam da die “bunte” 151 075 von RailPool, die zur Zeit für LDK (Leipziger Dampf-Kultour) unterwegs ist. Dadurch, daß sie zweimal in Ruhrort Hafen Kopf gemacht hatte, stand sie nun wieder genau wie auf der Hinfahrt, so daß ich nun ihre andere Front begutachten konnte – perfekt! Die andere Seite: siehe ein paar Bilder weiter unten
Bild A8184. Und dies war die Dritte 151 heute: Die 162.009 “Fassbinder” von HectorRail, die in ihrem früheren Leben bei der DB mal 151 128 hieß

*

Am 12. November kam ein ELEKTRO- Linienbus aus Oberhausen auf die Speicherkarte. Erstmalig im Einsatz gesehen. Flüsterleise, starker Anzug, tolles Gefühl. Wenn der wirklich längerfristig halten sollte, dann stimmt die Innovation, für die Reklame gemacht wird:

Bild A8151. Ein Solaris mit der Nummer 717 der STOAG (Stadtwerke Oberhausen AG) an der Haltestelle “Pauluskirche” (Ruhrorter Straße Ecke Duisburger Straße), und damit direkte Anfahrmöglichkeit zum Zentralstellwerk “Mathilde” (EMAF)

*

Am 9. und 10. November 2020 gab es mehrere Bilder, die dadurch zustande kamen, daß frisch wieder in Betrieb genommene Loks der Reihe 151 in der Gegend vorgemeldet waren – darunter das so sehr gewünschte Einzelstück 151 075 in exclusiver Lackierung (bzw. Foliierung). Für Bilder dieser Lok mußte alles Andere liegenbleiben, und so kam es, daß diese Bilder auf die Speicherkarte kamen:

Bild A8073. Da war zunächst die erst seit wenigen Tagen wieder in Betrieb befindliche 151 028, die einen Langlauf aus Rostock am Haken hat, der sein Ziel Ruhrort Hafen gleich erreicht hat. Hier wurde sie erwartet beim Stellwerk “Mathilde” (EMAF) in Oberhausen
Bild A8097. Und genau dort, in Oberhausen West (in Sichtweite von Mathilde) stehen noch weitere 151 abgestellt, von denen die erste als 151 032 und die dritte als 151 086 (wegen des roten Rahmens) eindeutig erkennbar sind, die beiden anderen Nummern lauten 129 und 043 (die mit dem Grafitti)
Bild A8112. Und dann kam die Meldung, daß das Einzelstück 151 075 “Martina” in der auffälligen Sonderfarbgebung (die Tradition und Moderne in beeindruckender Weise verbindet!) unterwegs sei vom tiefen Osten nach Duisburg, und daß dies wegen größerer Verspätung zu tageslichttauglicher Zeit stattfinden solle. So kam es dann auch: In einem feinen Novemberlicht mit Sonne (!) kam sie bei Mathilde vorbei und auch sie hat in wenigen Minuten ihr vorläufiges Ziel Ruhrort Hafen erreicht
Bild A8115. Sie kam sehr langsam an, da sie am Signal kurz gestutzt worden war. Das ermöglichte feine Aufnahmen und brachte ein schönes Erlebnis, wie sie dann wieder kraftvoll anzog
Bild A8118. Sie ist ein tolles Schmuckstück, die Martina! Und zur Zeit für LDK Leipzig unterwegs. Dank an meine Informanten und die Meldekette!
Bild A8140. Beifang war unter anderem die 193 501 an der Lotharstraße
Bild A8143. Und die 500.te Vectron, die 193 331, die hier gemeinsam mit 193 304 in Richtung Süden unterwegs ist
Bild A8145. Aber auch die 232 230 machte ein gutes “Bild” im Gegenlicht, in dem der Feinstaub deutlich zur Geltung kommt. Sie hatte einen schweren Zug am Haken und mußte sich etwas anstrengen, was man dann auch sehen (und hören) konnte
Bild A8147. Und dieses direkte Gegenlichtbild der Lotharstraße bot sich noch an. Wobei der Gedanke aufkam, ob der Klimawandel angesichts solcher Novembersonne vielleicht doch auch sein Gutes haben könnte – aber der Gedanke wurde schnell wieder verworfen, da solch kleine Vorteile die Nachteile auf der Welt natürlich nicht aufwiegen können . . .

*

Der 9. November ist in mehrerlei Hinsicht ein Gedenktag, denn nicht nur die Maueröffnung in Berlin ist auf dieses Datum fixiert, sondern leider auch die JUden-Pogrome in brauner Zeit des Jahres 1938. Dazu habe ich natürlich kein Material, möchte aber dennoch dran erinnern! Bilder sind hingegen vorhanden aus der Wendezeit, in der die DDR langsam unterging. Wer daran Interesse hat, möge sich bitte die heute neu eingestellte Galerie zum Thema DDR und Wendezeit ansehen, die ebenfalls im Ordner “30 Jahre DDR” zu finden ist (- gemeint ist hier natürlich 30 Jahre Ende der DDR und 30 Jahre Deutsche Einheit, der Kurztitel als Überschrift gibt aber nicht mehr Buchstaben her als “30 Jahre DDR”).

Bild 41920. Stellvertretend dieses Bild mit dem eindrucksvollen Grafitto auf dem Grenz-Wachturm im Harz: “Betreten und Benutzen verboten!”

*

Und am 7. November gab es eine Sonderleistung, die gern gesehen war, da es eine alte E40 war:

Bild A8053. 140 797 für “SchweerBau” unterwegs im schwindenden Licht bei ELOT

*

Der November hat begonnen, damit die stille Zeit und so langsam auch die Vorweihnachtszeit. Vielen Dank an dieser Stelle für die liebevollen Zuschriften angesichts des neuen Enkelchens in unserer Familie, von dem im “Aktuelles”-Ordner des Oktober die Rede war. Allen Besuchern dieser Seite eine ruhige, entspannte Weihnachtszeit und: Bleiben Sie gesund! Schützen Sie bitte sich und Andere und nehmen Sie die Warnungen ernst, damit eine normale Zeit überhaupt die Chance bekommt, wieder zurückzukehren (!).

– – –