Neues im JANUAR (68)

– – –

News und Chroniken von Januar 2022

Hinweis: Die Zahl oben (in Klammern) gibt immer die Anzahl der in der Galerie enthaltenen Bilder an, das heißt: Auf en ersten Blick auf der Startseite könnte Ihr sehen, ob es etwas Neues gibt > Immer, wenn sich die Zahl verändert hat, gibts neue Inhalte. AUSSERDEM erwähne ich an dieser Stelle nochmal, daß sich am Anfang einiger “Aktuelles” oder „Neues“-Seiten Jubiläums- Bilder befinden, die bis zu 50 Jahre zurückreichen und die später auch im eigenen Jubiläums- Ordner zu finden sind

*

Der 26. Januar brachte eine Nachricht per WhattsApp, die mich vom Stuhl gehauen hat. Da steht in wenigen Sätzen schwarz auf weiss soviel Blödsinn, geradezu Schwachfug, daß einem die Schuhe wegfliegen! Wie Jemand sowas verzapfen kann, ist rätselhaft, aber seht selber, ein eventuelles Urheberrecht ist mir hier völlig egal, wer sowas schreibt, darf darauf nicht stolz sein, sondern müßte sich schämen. Das ist soweit neben der Spur (im wahrsten Sinne), daß ich an einen bewußten „Scherz“ glaube, der aber keineswegs lustig ist, sondern auch bei Nicht-Eisenbahnern Kopfschütteln auslöst:

<68> Was sagt man dazu? Da fehlen einem die Worte! Der FS sollte eine E10 oder E40 zeigen, das „Lenkrad“ ist sichtbar . . .

*

Am 25. Januar brachte die MEG in Form ihrere neuesten Hybriklokomotive 159 235 einen rekordverdächtigen Lokzug zum Verwerter ihres Vertrauens nach Opladen: Nicht weniger als 18 Loks der Reihe 143! Es könnte sich dabei um den längsten Schrott-Lokzug mit Loks einer Baureihe handeln?! Es sind viel Bilder entstanden bei dieser ungewöhnlichen Session – Und sie sind nun bearbeitet und aufbereitet: Erstmal mußte sortiert werden, beschriftet (Excel-auslesefähiger Dateiname mit immer gleicher Syntax), dann das für mein Archiv jeweils beste Bild bearbeitet werden, ausrichten, Farbkorrektur. Sodann wird dieses Bild verkleinert, mit Copyright versehen und neu abgespeichert und ist dann erst fertig zur Verwendung in der Homepage oder auf DSO (oder in anderen Foren und in Angeboten). Das dauert einfach, aber jetzt ist ein sehr umfangfreicher Beitrag erschienen, der keine Wünsche offenläßt! Er wäre dann hier zu finden. Ein Beispielbild daraus:

<67> Die flammneue MEG 159 235 in meinem „Wohnzimmer“ bei ELOT, km 3,1 mit 18 Schrott-Ladys für Opladen

*

Der 24. Januar ist auch gleichzeitig der Monatstag dieser Homepage, die am 24.08.2020 auf Sendung gegangen ist. Zeit, mal wieder nachzurechnen: 76.666 Besucherklicks geteilt durch 515 Tage = ein Schnitt von 148,87 Klicks pro Tag. Das soll nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Zahlen in letzter Zeit stark zurückgehen und (noch) von früheren hohen Werten profitieren . . . Ich hoffe, daß ich irgendwie wieder den Anschluß finden kann.

<66> 76.666 Besucher am 24. Januar, eine stolze Zahl, aber mit sinkender Tendenz

*

Am Montag, den 24. Januar sollte mal die Morgenaktion der RE19-Ersatzzüge geknipst werden. Kein Probelm, außer das soooo frühe Aufstehen . . . Ich habs geschafft und mich und das Stativ zum Bahnhof geschleppt – Mit diesem Ergebnis:

<59> Erster Umlauf des Tages war 114 006 mit den älteren Dostos, 7.00h in EDG und schon wieder (ohne erkennbaren Grund) ganz knapp vor der Einfahrt auf ein anderes Gleis gelenkt – was aber hier sogar von Vorteil war (nur nicht für die Reisenden, die wieder hasten mußten, Treppe runter und wieder rauf = erzwungener Frühsport . . .
<60> Etwas anderer Ausschnitt, diesmal mit „Duisburg“-Schild im Bild
<61> Dann kam der normale RE19 in Form von 1429 017 = Et 25 2210 als „abellio“-Zug
<62> Sedan der zweite Umlauf, diesmal mit 112 139 der DBAG und n-Wagen (und auf dem richtigen Gleis)
<63> Und das war der Grund für die Anwesenheit auf diesem Bahnsteig: Ich wollte das Motiv mit dem Zugzielanzeiger haben. Die „genial“-Werbung ist hier nur Beiwerk, paßt aber ausnahmsweise mal ganz gut
<64> Und dann der dritte Umlauf, heute mit der „neuen“ 112 024, wieder ganz kurzfristig auf einem anderen Gleis als angezeigt
<65> Nämlich auf dem Ferngleis „3“. Soviel für heute, und Tschüß!

*

Und am Nachmittag des 20. Januars kamen dieselben Aufnahmen neu hinzu, die unten von vor wenigen Tagen zu sehen sind – nur gaaanz anders! Denn erstens war das Licht komplett anders als bei der letzten Fotosession, zweitens kamen alle Züge ausnahmsweise auf dem vorgemeldeten Bahnsteig, was in EDG relativ außergewöhnlich ist. Nun, hier sind die Ergebnisse, die Ihr mit den darunter stehenden Bildern vergleichen könnt (es sind exakt dieselben Züge in gleicher Reihenfolge):

<49> Der erste der drei Hauptzeit-Verstärker = 16.12h ab Düsseldorf, 16.30h EDG. Für ihn reichte Das Licht noch
<50> Nachschuß auf den einfahrenden Zug mit 114 006 WFL. Man beachte den gepflegten Zustand des schönen Bahnhofs
<51> Der zweite Verstärkerzug. Auch für ihn reichte das Licht so gerade eben noch. 5 Slberlinge!
<52> Er wurde die ganze Woche geschoben von der flammneuen 112 024 der WFL (Wedler Franz Logistik)
<53> Und dies ist der dritte Verstärker, geschoben von 112 139 = Mietlok der DBAG. Hier war die Einfahrt nicht mehr „fuzzbar“ und auch die Standaufnahme gelang nur vom Stativ aus
<54> Hier sieht man die seitliche DB-Werbung deutlicher und das Umfeld von EDG. Was ist das da in der Mitte links ??
<55> Das ist die „geniale“ Werbung, die doch gut in einen solch gepflegten Bahnhof paßt – oder etwa nicht?

Der Zufall wollte es, daß ich von allen drei 112er- Hauptdarstellern ältere Bilder besitze:

<56> Die noch sehr junge 112 006 (spätere 114 006) in Leipzig – Sie war bereits in orientrot geliefert worden, trug aber noch das DR-Logo
<57> Lok 114 024 ex 112 024 im Bundeshauptbahnhof mit einem RE nach Brandenburg (2009)
<58> 112 139 unweit der Stelle, wo wie heute geknipst werden konnte: Sie kommt gerade von EDG und hat soeben den Rhein überquert bei Duisburg-Hochfeld, nun erreicht sie (neben den Türmen der früheren Rheinbrücke) linksrheinisches Territorium und wird gleich in Rheinhausen sein, dann in Krefeld

*

Bis zum 19. Januar kamen keine neuen Bilder hinzu, aber eine neue Galerie! In der Seitenleiste bei den Hauptordnern gibts ja oben eine Trennline „- – -„, um die Ordner von den Sondergalerien abzugrenzen, und wie Ihr ja schon wißt, befindet sich unter dieser Trennlinie die Sondergalerie, die früher unter der „Über mich“-Seite zu finden war, also die Galerie mit „Scherze und Nachdenken“-Bildern. Nun befindet sich unten nochmals eine Trennlinie „- – -„ und auch diese ist klickbar und zeigt dann die neue Galerie, die ebenfalls wieder komplett aus dem Rahmen hüpft und diesmal „Dumme Sprüche und Witze“ bereithält zum allgemeinen Schmunzeln und Lachen! Schaut mal rein!

*

Und einige Bilder kamen hinzu an diesem denkwürdigen 17. Januar: Ab heute wurde der Abellio-Ersatz-Reiseverkehr auf dem RE 19 aufgenommen in der Relation Düsseldorf-Emmerich = Am Morgen drei Verstärkerzüge hintereinander nach Düsseldorf, am Abend zurück. Und diese Rückzüge wollte ich mir heute anschauen, um das System dahinter zu erkennen und für die nächste Zeit gewappnet zu sein. Dies kam dabei heraus:

<43> Dies war der erste Verstärker = 16.30h in EDG, dann geschoben nach Emmerich = 114 006, leider unmittelbar vor der Ankunft auf ein anderes als vorher angezeigtes Gleis geleitet – Pech . . .
<44> 114 006 in EDG – Besser gings nicht, das sind heute „nur“ Sichtungsbilder
<45> Der zweite Umlauf, 17.00h in EDG, heute mit der neu gemachten 112 024 = sehr schön!
<46> Eine optisch flammneue Lok macht schon was her = Wie frisch aus der Packung!
<47> Und das war der dritte Umlauf, heute gefahren mit der DB-Mietlok 112 139, EDG gegen 17.30h nach Emmerich
48> Orientrot, mit n-Wagen (Silberlingen), in 2022 !! Das verspricht für die nächste Zeit noch einige Bilder, aber die hier sind schon mal im „Sack“! Ich wünsche den ausführenden Firmen WFL und UEF alles Glück, diesen Einsatz erfolgreich durchzustehen, der erste Tag war ein gutes Omen!

*

Am 17. Januar kam noch eine neue Galerie hinzu – eine Sondergalerie. In der Seitenleiste der Hauptordner grenzt oben eine Trennlinie die Ordner von den Sondergalerien ab und mit den drei Strichen ist eine ganz besondere Galerie verlinkt – Und genau so sollte es auch unten sein, wo ebenfalls eine Trennlinie von den dann folgenden Sondergalerien trennen soll. Da hab ich ein paar Tage nach einem Schmunzelthema gesucht, das nicht unbedingt mit Eisenbahn zu tun haben sollte – und bin fündig geworden bei „Dummen Sprüchen!“ und genial guten Witzen. Viel Spaß dabei!

*

Aber am 16. Januar (ein Sonntag) gabs was, da wurde was „echtes“ geboten! Die Vorhersage kündigt an, daß ab moirgen (17.01.) Erstzzüge für ausfallende Abellio-Züge fahren werden, darunter der RE19 mit Farzeugen von WFL (Franz Wedler Logistik Potsdam). Und WFL ist seit Gestern in der Region anwesend mit insgesamt vier Renntrabis, von denen eine heute eine Probefahrt machen durfte von Emmerich nach Düsseldorf. Für die nächste Zeit dürfte dies die einzige Chance auf Tageslicht gewesen sein, da die Planzüge alle als Hauptverstärker fahren, also vor und nach der Sonne. Dies war umsetzbar heute in EDG (Nostalgiebahnhof Duisburg):

<35> Da kommt sie an, die 114 006. Logischerweise hat man die WFL-geschmückte Lok genommen, um schonmal etwas Werbung zu machen. Zufällig erfolgte die Einfahrt in EDG mit dem Flitzeflix, der gottseidank aber nicht alles zugefahren hat
<36> Nach langer Zeit mal wieder ein Renntrabi in Duisburg, wie schön
<37> Und die 112/114 macht sich gut neben der 182 507
<38> Der Steuerwagen von WFL, sowas war lange nicht mehr hier! Eine Meinung in DSO besagt sogar, ein solcher Steuerwagen sei noch NIE hier im wilden Westen gewesen, hier der Link zu DSO: „Wie schön: 114 006 in Duisburg“ von heute (16.1.22)
<39> Da muß natürlich die Nummer her – bitte sehr
<40> Für die Ausfahrt war ich leider nicht mehr schnell genug, es reichte nur für den Nachschuß
<41> Aber dafür ist nun der ganze Zug zu sehen -> GUTE FAHRT FÜR WFL !!
<42> Der Vollständigkeit halber fehlt hier natürlich noch die 182 507 am Flitzeflix nach München, auch ihr gute Fahrt!

*

Bis 15 Januar leider nichts Neues, gute N8!

*

Und noch etwas anderes bot sich als Motiv an am heutigen 13. Januar:

<34> Wahrscheinlich stehen in Kürze einige kaum gebrauchte und gut eingelaufene TEPPICHE zum Kauf ?? (in 462 050)

*

Der 13. Januar brachte ein paar neue Bilder ins Archiv. Da war zunächst die 101 110 mit ihrem 2217 und „passendem“ Steuerwagen in Duisburg und dann noch ein kleiner Kontrollbesuch an der Lotharstraße, wo gerade freigeholzt wurde/wird. Das kam dabei heraus:

<27> IC 2217 mit 101 110 erreicht den Bahnsteig 4 in EDG, heute mal im „modernen“ Teil des Hbf geknipst, aber nicht so wie gewollt, da das vordere Gleis durch eine S-Bahn leider belegt war
<28> Hinten der passende Steuerwagen 91 101 mit der teilweisen TEE-Farbgebung
<29> Hier mal die genauen Beschriftungen und Nummern
<30> Die Lotharstraße im gleißenden Licht, wer hätte das gedacht im Januar?
<31> Und gleich mit einem Zug: 077 010 mit Frischstahl. Und wir sehen: Das Schild „Lotharstrasse“ ist wieder freigeschnitten und gut sichtbar
<32> Auch die andere Seite ist freier als vorher, was 187 083 beweist
<33> Da nehmen wird doch gleich noch einen Zug mit in diesem grellen, aber feinen extremen Gegenlicht: 185 288

*

Am 11. Januar war die „Mundschutz“-Rohrpost in der Vormeldung (Vielen Dank!) und sollte im Duisburger Süden erlegt werden, was aber ganz anders kam, da rechtzeitig die Meldung aufploppte, der Zug werde erst ab Duisburg eingesetzt, nicht ab Düsseldorf. Also wurde umgeplant zum Duisburger Hbf und gehofft, es werde NICHT das ungeliebte Gleis 13 angefahren vom bereitzustellenden Zug . . . Es war leider DOCH das ungeliebte Gleis 13 . . . So sind eben nur Sichtungsbilder entstanden:

<23> 412 213 = Tz 9213 in EDG, Gleis 13 im starken Gegenlicht, was man im Januer eher nicht erwarten würde
<24> 403 021 „Krefeld“ bekommt vorrangig Ausfahrt
<25> Nun war die starke Sonne genau da, wo man sie NICHT braucht – aber immerhin: Die (Licht-) Stimmung ist doch gar nicht so schlecht wie gedacht
<26> Bei der Ausfahrt schauten 462 011 und 403 010 „Frankfurt“ zu von hinten rechts

*

Der 10. Januar brachte strahlend blauen Himmel, allerdings mit eisigen Temperaturen. Da eine Delta- 243 vorgemeldet war, gab es (mit Handschuhen und Schal) eine Fotosession, die im 3. Teil des ELOT-Ordners ausführlich zu sehen ist, hier nur die drei Highlights des Nachmittages als Appetitanreger:

<20> Die gewünschte 243 von DeltaRail kam (natürlich), als die Sonne gerade hinter den Bäumen verschwunden war
<21> Zweites Hochlicht war ein Castor-Transport (oder zumindest ein Schwerlastzug, den ich für einen Castor-Transport halte). In der erwähnten Galerie zu ELOT 3. Teil sind die Schwerwagen einzeln abgebildet mit den Wagennummern!
<22> Und das Dritte Halb-Highlight war eine seltene Lokbaureihe, von der es nur 8 Stück gibt bzw gab: 209 006, siehe HIER

*

Bis zum 9. Januar gab es ebenfalls keine neuen Bilder, aber ein sehr schönes sehr altes Bild: Heute stand die besucher- Klickzahl kurz auf der Zahl „74816“ und diese Zahl, die sagt mir was!! EUCH AUCH ??

<18> Besucherklickzahl 74816 = Lok 74 816 ! Die kennen wir doch ??!
<19> Da isse! „Kranprüfgewicht“ im AW Opladen, Sommer 1972, ex Bw Steinbeck, + 1955, zerlegt kurz nach der Aufnahme, und zwar „zufällig“ genau zu dem Zeitpunkt, zu dem die DGEG aufmerksam wurde und die Lok kaufen wollte . . .

*

Auch bis zum 7. Januar konnten keine neuen Bilder entstehen, dafür wurde eine Frage angegangen, die mich seit längerem beschäftigt, nachdem eine entsprechende Anfrage an mich gestellt worden war – Ich bin aber nicht wirklich weitergekommen mit meinen Bemühungen, Fakten zu dieser Frage zu recherchieren:

Ist es korrekt, was damals behauptet wurde, daß DR-Loks wie 23 1113, 86 001 und 501 als Devisenbringer für die DDR gesehen wurden und deshalb länger als nötig betriebsfähig waren, damit mehr West-Fotografen ins Land kommen?

Ich habe die Frage nun bei DSO gestellt und bin gespannt, welche Antworten kommen. Hier die drei genannten Darsteller:

(> Und HIER der entsprechende Beitragsbaum bei DSO mit hoffentlich vielen Antworten)

<14> Erster und bekanntester Kandidat ist 35 1113-6 alias 23 1113. Diese Lok wäre längst nicht mehr für den normalen Betrieb vonnöten gewesen, aber für sie wurde ein mehrere Jahre aufrecht erhaltener eigener Umlaufplan eingerichtet, der einen Eilzug von Riesa nach Dessau einschloß (also gleichermaßen für Fans an der Strecke wie für Mitfahrrer interessant war). Noch zu DDR-Zeiten ging das Gerücht, die Lok würde künstlich am Leben erhalten als Devisenbringer durch Eisenbahnfreunde
<15> Zweite in diesem Zusammenhang genannte Lok war 86 1001-6 ex 86 001, die mehrere Jahre lang auf der Strecke von Schlettau nach Crottendorf im Erzgebirge unterwegs war, obwohl genügend Dieselfahrzeuge zur Verfügung standen. Auch sie sollte Magnet für Besucher mit „konvertierbarer Währung“ sein und dem Erzgebirge zu neuen touristischen Einnahmen verhelfen
<16> Dritte immer wieder genannte Lok war 86 1501-5 = 86 501, die auf derselben Strecke wie 86 001 unterwegs war, abwechselnd mit ihr, die aber auch immer wieder für andere Sondereinsätze herangezogen wurde
<17> Der Starzug der damaligen Einsätze war der E944, der ideal für die 23 1113 war. Dieser Zug fuhr nur Freitags und Sonntags, in der Woche wurde die Lok also geschont

*

Wenns nichts Neues gibt, sollen hier ja auch schon mal ältere Bilder gezeigt werden . . .

Auch am 4.1. konnten wegen ausgefallenen Wetters keine neuen Bilder entstehen, aber ich habe zwei ältere Bilder ausgesucht als Werbung für eine der etwas versteckten Galerien auf dieser Homepage. Nachwievor möchte ich dazu animieren, sich mit der HP etwas zu beschäftigen . . . Und dabei könnte man auf eine zweiteilige Galerie stoßen, die hinter dem Startbild „verborgen“ liegt, man muß also auf das Startbild klicken, um dorthin zu gelangen. Hier setze ich mal wieder einen Direktlink zu diesen (wie ich persönlich finde) besonders gut gelungenen Bahn-Aufnahmen, aber macht Euch selbst ein Bild = Beide hier gezeigten Beispielaufnahmen sind diesen 1a-Galerien entnommen:

<12> Hier zum Beispiel sehen wir die 52 8039 auf einer Probefahrt im Oktober 1991 bei Zella-Mehlis, wo bereits Schnee lag
<13> Und hier „zufällig“ auch mit Schnee: 95 027 beim Plandampf im Februar 1993 bei Eisfeld, ein direktes Gegenlichtbild

*

Leider sind bis zum 4. Januar keine neuen Bilder hinzugekommen „Dank“ anderer Termine und Verpflichtungen

*

Und ZACK – sind die Feiertage vorbei und der Alltag hat uns wieder . . .

Und am ersten Tag des Jahres sollte doch wenigstens ein Bild entstehen – nun, es wurden sogar drei:

<9> Auserkoren für den Knips war der Bahnsteig Angermund. Im Bild steht zwar was von „Duisburg“, aber das ist Quatsch: Angermund gehört nachwievor zu Düsseldorf. Am Bahnsteig die beiden Ortsgleise, links daneben die Ferngleise mit LZB
<10> Und auf einem solchen Ferngleis (südwärts) braust der Thalys 4304 gerade vorbei. Natürlich ist das kein Bahnbild in meinem üblichen Sinne, wohl aber ein nicht größer zu dokumentierender Kontrast zwischen immer noch modernem TGV und einem traditionellen Nostalgie- Vorortbahnhof einer bekannten Weltstadt wie Düsseldorf. Dieser krasse Gegensatz verleitete mich zu diesem Bild
<11> Und dann das Objekt, auf das es heute ankam: Die Werbelok 101 003 mit dem IC 2311 aus Westerland. Das Licht war gerade weg, aber das Bild ist soeben noch zeigbar – und wird die Erinnerung an den ersten Tag des Jahres 22 wachhalten

*

Danmit gehört dieser Gruß bereits in die Vergangenheit:

<7> Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und wir wollen es schnell vergessen . . .

Ich habe mal etwas vorzeitig auf 22 umgeschaltet,

weil ich lange drauf gewartet habe, mich von 21 zu trennen – Und jetzt: Weg damit, weit weg!

ABER die letzten Bilder von 2021 sollen noch Erwähnung finden:

Da war am Silvestertag eine sehr bunte Vectron vorgemeldet, die sich prima mit einer Hunderunde kombinieren ließ und bei der sich noch einiger Beifang ergab, wie in der passenden Galerie „Lotharstraße 3. Teil“ ausführlich zu sehen ist. Hier ein Beispielbild daraus, mit dem ich auch nochmal an die Dokumentation zum Thema Lotharstraße erinnern möchte:

<8> 1275 834 (TKS 541) bei ELOT am 31.12.21 Mittags mit Kalk aus dem Angertal in weißen „Wascosa“-Wagen

*

Und hier: Die Jubiläums-Bilder von Januar!

Ich habe mich dazu entschlossen, die Reihe der „Jubiläums-Bilder“ auch im Jahre 22 fortzuführen, dann geht´s also zurück bis ins Jahr 1972. Später sind diese Bilder für sich alleinstehend auch im Hauptordner „Jubiläums-Bilder“ (Seitenleiste ganz oben) zu finden, werden aber hier trotzdem stehenbleiben, weil ich hoffe, daß auch später noch Besucher sich die alten, dann nicht mehr ganz aktuellen Seiten ansehen werden. Hier also gute Unterhaltung bei den 50-Jahres-Bildern von Januar 22:

<1> 50 Jahre zurück = Januar 1972 ! Und da gibt es einen für mich besonderen Umstand, denn sogar das genaue Datum kann rekonstruiert werden: Ich weiß sicher, daß ich einen Tag vor der 82-Abschiedsfahrt ab Koblenz hier in diesem AW war – Und die Sonderfahrt mit 82 008 fand am 9. Januar 72 statt, wie es vielfach festgehalten ist. Also fand dieser Besuch hier am Samstag, dem 8. Januar 72 statt, und zwar in einem der ziemlich “seltenen” fotografisch festgehaltenen AW: Wir sind im AW Lingen/Ems, in dem offenbar Samstags noch gearbeitet wurde! Rechts vorne die Emder 050 173-4, dahinter einige Andere, von denen durch Fotos 001 088 und 001 187 aus Hof belegt sind, die Restlichen sind unbekannt. Es war so, daß ich an diesem Tage im Bw Rheine zufällig auf andere Fuzzy traf, die wußten, daß im AW Lingen ein Tag der offenen Tür angesetzt war am selben Tage. Daraufhin zog es mich sofort nach Lingen, und tatsächlich wurde ich eingelassen im AW – ABER oh je: Da ich unvorbereitet hier war, hatte ich weder genügend Filme dabei, noch ein Stativ. Gemeinsam mit der damaligen Knipse, mit deren Belichtungssystem ich nicht zurechtkam, ergaben sich daraus leider nur unterirdische, eigentlich nicht vorzeigbare wenige Bilder > Dies ist eines davon.
<2> 45 Jahre zurück = 1977. Da gab es eine seltene Gelegenheit, die ich aber nicht als Solche erkannt hatte: 044 404-2, die nur wenige Monate in Gelsenkirchen-Bismarck fuhr, war eine Bremslok mit Gegendruckbremse, also eine aus allen anderen 44 herausstechende Besonderheit. Die andere, inzwischen seltene Besonderheit heißt: Schnee!
<3> 40 Jahre zurück = 1982. Da kam mir eine Dampflok vor die Linse, die es gar nicht gibt! Eine “81 1001” hat es nie gegeben. Es handelt sich um die Saarbahn-Lok “36” (Krauss-Maffei 17575/1949) der Saarbergwerke, die noch betriebsfähig an die Historische Eisenbahn Frankfurt ging. Und dort bekam sie zeitweilig eine Phantasienummer nach Staatsbahn-Norm (was aber recht gut aussah!)
<4> 35 Jahre zurück = 1987.  Im Januar 1987 kam mir in München einer der (meiner Meinung nach) elegantesten Triebwagenzüge überhaupt (> natürlich nach dem 601!) vor eine Linse, mir haben diese Züge immer gut gefallen. NACHTRAG: Ausgerechnet der 4010.022 ist erhalten im Museum Straßhof, Dank für den Hinweis aus der Leserschaft!
<5> 30 Jahre zurück = 1992.  Die Galerie für diesen Monat hat mit einem AW begonnen und ich habe ein weiteres (für mich: seltenes) Bild aus einem AW gefunden, das tatsächlich aus dem Januar 92 stammt: Hier ist es das AW Chemnitz, das mir einen kurzen und einmaligen Besuch gestattet hatte. Erkennbar ist die Nummer 332 035 neben einer V60 (346) und einer „ausgezogenen“ V100 (201/202)
<6> 25 Jahre zurück = 1997.  Und auch für den 25-Jahres-Part habe ich ein Bild gefunden, das tatsächlich aus dem Januar 1997 stammt: Zufällig traf ich in Salzwedel (bei der Suche nach abgestellten Dampfern) auf diesen illustren Bauzug mit einer V75 der Karsdorfer Eisenbahn KEG, welche leider nicht langfristig überlebte. Wohl aber 107 018, die alle Ausmusterungswellen überlebt hat und heute noch zu RPRS in Gotha gehört

Soweit die Jubiläums-Bilder aus dem Januar 22.

Ein sehr angenehmes neues Jahr mit wenig Corona und viel Freude am Hobby nebst guter Gesundheit, das wünsche ich Euch!

– – –