AKTUELLES 2021/11 (91)

– – –

News und Chroniken von November 2021

Hinweis: Die Zahl oben (in Klammern) gibt nun immer die Anzahl der in der Galerie enthaltenen Bilder an, das heißt: Auf en ersten Blick auf der Startseite könnte Ihr nun sehen, ob es etwas Neues gibt! Immer, wenn sich die Zahl verändert hat, gibts neue Inhalte. AUSSERDEM erwähne ich an dieser Stelle nochmal, daß sich am Anfang einer “Aktuelles”- Seite (also ganz unten) Jubiläumsbilder befinden, die bis 50 Jahre zurückreichen!

*

Bis zum 30.11. kam nichts Neues hinzu, das Wetter war zu schlecht. Ich schalte also nun um auf Dezember und grüße Alle, die später nochmal hierhin zurückkommen in die News des November, die ab sofort keine News mehr sind, aber vielleicht auch in der Zukunft noch interessante Bilder!

*

Heute, am 29.11. habe ich bereits die nächste “Aktuelles”- Seite für Dezember vorbereitet und wieder mit JUBILÄUMSBILDERN versehen, die bis zu 50 Jahre zurückreichen in 5-Jahres-Schritten. Wer die noch verbleibende Zeit bis Dezember nicht abwarten möchte, kann gerne die Vorab-Version sehen unter dem obigen Link zu den “älteren” aktuellen Beiträgen

*

Am 28.11.21 kamen einige wenige Aufnahmen hinzu, die teils mit etwas Ärger über die Verhältnisse am Duisburger Hbf verbunden waren. Mir fehlt die Zeit, diese Bilder auch hier einzustellen, aber ich verweise gerne auf den entsprechenden Beitrag in DSO, wo ich die Bilder und meine Geschichte dazu hochgeladen habe, um sie etwas bekannter zu machen, als mir dies mit dieser Homepage gelingt: Beitrag bei DSO vom 28.11.21. Ein Beispielbild daraus zeige ich trotzdem hier, das aber mit der erwähnten Geschichte nichts zu tun hat, sondern zu den angenehmeren Erlebnissen zählt:

<91> Heute ergab sich ein völlig neues Motiv am Duisburger Nostagiebahnhof, das es bisher nicht gab, weil es immer zugewachsen war. Nun wurde (warum auch immer) freigeschnitten, was ich sofrt genutzt habe für den nachschuß auf die Werbelok 101 076 an Gleis 13, an dem man normalerweise überhaupt nicht knipsen kann

*

Bis zum 27. November hat sich wenig getan, es wurden nur Korrekturen vorgenommen, aber heute war überraschend gutes Wetter mit sogar etwas Sonne und zudem fuhr ein Sonderzug mit einer gern gesehenen E94 !! Der Sonderzug wurde in Rheinhausen-Ost erlegt (auf dem Wege nach Aachen) und die Gelegenheit wurde genutzt, im Archiv nach alten Bildern der “158” zu suchen > Daraus entstand dann eine neue Galerieseite für den Ordner 17 “Lok-Portraits” mit dem Titel “Die 194 158 > Einst und Jetzt“. Hier wie immer ein Beispielbild aus der Galerie, die Sonderfahrt von heute morgen:

<90> Die heutige Sonderfahrt der Hammer Eisenbahnfreunde von Hamm nach Aachen, gute Reise!

*

Auch am 23. November war völlig foto-ungeeignetes Wetter mit Regen, Nebel und Dunkelheit, aber dennoch fand eine kleine neue Galerieseite Einzug in die Homepage: Ein 6. Teil der “DDR”-Galerien mit Dokumenten aller Art zum Thema “DDR”. Bislang sind 8 Bilder enthalten, aber ich bin sicher, es werden mehr im Laufe der Zeit > NACHTRAG: Jetzt sind es schon 17 Bilder

*

Noch ein HINWEIS zum Tage > Und zur KOMMENTARFUNKTION:

Mithilfe meines “Experten für besondere Anwendungen” habe ich die Kommentar- Seite “Lob & Kritik” so umbauen können, daß ab sofort die jeweils neuesten Kommentare oben angefügt werden und nicht mehr umständliches Scrollen erforderlich wird! Die Eingabemaske für Kommentare befindet sich allerdings ganz unten und sollte dennoch genutzt werden, worum ich unbedingt bitte!

*

Am Zahlenwunder-Datum 21.11.21 entstanden nur wenige Bilder, da das Wetter großräumig ausfiel, nur zur gewünschten Zeit des vorgemeldeten IC 2201 war es (das Wetter) erträglich . . . und so entstanden diese drei Bilder in Duisburg-Großenbaum:

<87> Dies war heute der IC 2201 Norddeich- Köln, der auch schonmal als IC2 Gabelstapler fährt. Für ihn war heute die Werbelok “Railbow/Einziganders” 101 066 vorgemeldet, daher der Ausflug nach Großenbaum
<88> Beifang war dieser ICE 403 015/515 “Singen Hohentwiel” am Kilometerschild 55,8 bei 200 km/h
<89> Und weiterer Beifang war 146 111

*

Der 20. November (ein Samstag) hatte Mistwetter im Gepäck, aber mit elektronischzen Möglichkeiten kann man ja zaubern . . . also nutzte ich einen termin in Lintorf für ein kurzes Zeitfenster am Bahndamm, und konnte gleich drei Vectronen (oder Vectrons?), jedenfalls 193er festhalten in drei unterschiedlichen Farben:

<83> 193 516 in BLAU
<84> 475 402 in GRÜN
<85> 193 464 in ROT

Welche ist die Schönste im ganzen Land ?? Ich tippe ja auf BLAU, muß aber anerkennen, daß die ROTE irgendwie besser wirkt . . .

<86> Und ganz außerhalb der Konkurrenz kam noch was Altrotes vorbei: Die 202 466 aus Magdeburg

*

Draußen ist November-Grauwetter. Nicht fototauglich. Aber für einen anderen Zweck habe ich ein altes Bild bearbeitet, das natürlich auch hierhin paßt als Lückenfüller für Modernes. Und genau daneben fand ich ein weiteres interessantes Bild aus einer Zeit, die es heute nicht mehr gibt:

<81> Da begegnet uns 44 0568 im Berlin-Buch des Jahres 1978. Danach gings wieder in die S-Bahn stadteinwärts . . .
<82> . . . und aus der fahrenden S-Bahn heraus gelang dann noch ein Bild auf einen sehr entgegenkommenden Güterzug mit 52 8066. Ja, das waren noch Zeiten, als S-Bahnen zu öffnenede Fenster hatten, um Dampfzüge zu knipsen . . .

*

Und am 19.11. konnte die schon vorbereitete Galerie zum Thema “Berlin Friedrichstraße” mit 60 Bildern fertiggestellt werden

*

Am Mittwoch, den 17. November kamen zahlreiche Aufnahmen hinzu, die noch nicht alle bearbeitet sind, aber in Kürze eine weitere Bender-Galerieseite füllen werden. Hier nur vier Beispielbilder, Ausführliches demnächst:

NACHTRAG: Die Galerie zum Thema ist nun online mit 45 Bildern!

<77> The last mile für 10 Loks 120 und eine Lok 101, geschoben von 159 217
<78> Dabei war die 120 105 mit ihren Aufklebern der “letzten Fahrt”, die nun mit in den Hochofen gehen
<79> Und währenb die Aktion (rechts) beim bender ablief, kam auf den Durchfahrgleisen der gern gesehene “Andernacher” vorbei, heute mit 151 045 und 130
<80> Und auch diese Lok wurde letztmalig bewegt: 101 092, die Lok, die zweimal verschrottet wird: Sie war die Unfalllok von Brühl (2000) und war danach zerlegt worden. Ein Neubau trug dann dieselbe Nummer 101 092 ´´ (Baujahr 2002) und geht nun ebenfalls in die Tonne trotz Untersuchungsdatums von 2016, also noch gültigen Fristen bis 2024

*

Es sind keine neuen Bilder hinzugekommen, aber eine alte Galerie entsteht gerade im Hintergrund: Es wird eine Bildergalerie zum Thema “Berlin Bahnhof Friedrichstraße” in Kürze zu sehen sein, die immerhin 60 Bilder umfaßt und zahlreiche einst-jetzt-Vergleiche zuläßt. Der LInk auf diese Buchstaben läßt schonmal einen Voraus- Blick auf die noch nicht fertige und nicht eingearbeitete Galerie zu für Interessenten!

*

Bedingt durch einen vermutlichen Schaden an einer Festplatte war heute hektisches Aufräumen und Umsortieren, bzw. Kopieren auf andere Platten angesagt, man will den Worst Case ja nicht einfach abwarten . . . Da draußen erbärmliches Novemberwetter herrschte, ging dabei keine Knips-Chance verloren, nur wertvoille Zeit. Aber dabei tauchte eine Aufnahme auif, von der ich gar nicht (mehr) wußte, daß ich sie überhaupt habe! Ich muß doch tatsächlich mal an einem gaaanz frühen Morgen aufgestanden sein für einen damaligen Knips des Monats: Ich hatte wohl Kenntnis von einem Ameropa- Zug (ich meine zur Ostsee), der mit dem DB Touristik-Express fahren sollte, zu dem (mit etwas Glück) auch die passende Lok 103 220 spendiert werden würde. Und so war es denn auch:

<76> 103 220 in “blau” mit den passenden Wagen des Touri-Express am Heißener Berg (1999)

*

Hier sollen ja auch alte Bilder gelegentlich auftauchen. Heute zum Beispiel eines, das ich gerade “in der Hand” hatte aus einem ganz anderen Grunde. Ich war ja auch mal jünger, und auf diesem Bild war ich sogar 30 Jahre jünger als heute . . . So fällt dann auf, wie schnell die Zeit vergeht . . . da war der Bauch noch “angemessen”, die Haare voll und dunkel und das Aufklettern hat noch nicht so viel Mühe bereitet wie heute:

<75> Im Bw Güsten, April 1992. Zufällig hat dieses Bild sogar einen aktuellen Bezug: Denn genau heute wurde die Lok überführt von Staßfurt nach Crailsheim – Das KÖNNTE eine optische oder vielleicht auch eine technische Aufarbeitung bedeuten, jedenfalls tut sich was mit ihr!

*

Für den 12. November hatte die Lokvorschau die “blaue” weiße 101 vorgemeldet, und zwar für das fotografisch gut geeignete Gleis “12” in EDG (Nostalgiebahnhof Duisburg). Es ließ sich einrichten, den Gang dorthin mit anderen Terminen fein und erfolgreich zu verquicken:

<73> Da kommt er an, der IC 1916 nach Berlin, gesehen am alten Kilometerstein in der Einfahrt von EDG
<74> Und siehe da: Der Zug hatte sogar zwei 101er im Gepäck, die 004 schob und ließ sich bei der Ausfahrt (gleiche Fotostelle wie gerade) exakt zwischen zwei Tragemasten der alten Halle positionieren

*

11. November, Feiertag im Rheinland. Aber ich wollte mir den 30-Jahre-401 mal aus der Nähe ansehen, was heute gut möglich war, da er als Ersatzzug für einen ausgefallenen IC via Duisburg unterwegs war. Vorher gabs aber noch den typischen Duisburger Aufreger. Der Duisburger Bahnhof kriegt es einfach nicht hin, die Kunden vernünftig zu bedienen:

<65> Da stehts blau auf weiss: Der Zug nach Stuttgart fällt heute aus. Okay, kann ja mal passieren. ABER die Bahn hat vorgesorgt und IN DER GLEICHEN ZEITLAGE einen Ersatzzug “2917” auf die gesamte Strecke geschickt, was man ja schon hoch anrechnen muß – Nur: WO IST DIESER ZUG? Er ist nicht angeschlagen! Und wurde auch nicht per Lautsprecher angesagt! Es dauert zwar noch ne gute halbe Stunde, weil der Ersatzzug so viel Verspätung hat, aber in dieser Zeit waren wieder einmal unnötig verunsicherte Reisende auf dem Bahnsteig, die plötzlich mit “Ausfall” konfrontiert werden, ohne daß der Ersatz genannt wird . . . Nein, DAS ist nicht mehr meine Eisenbahn! Das ist schäbig.
<66> Vorher kam z.B. noch dieser 407 010, der zufällig auch nach Stuttgart fuhr, aber über eine andere Strecke und mit anderen Bahnhöfen, und immer noch nicht war angekündigt, daß gleich noch ein Stuttgarter fährt als Ersatzzug . . .
<67> Immerhin, dann kam er, der Ersatzzug. Und das war genau der 401 086 “30 Jahre ICE”. Und weil der ja als Ersatzzug für einen IC fuhr,m nahm er sogar Fahrräder mit im Wagen 1 (!), diesbezüglich muß man die Bahn ja tatsächlich loben
<68> Hier der raffinierte Übergang von altem zu neuem Streifendesign und das alte DB-Logo!
<69> Dies ist die dezente Werbung, wobei der zweite Farbstreifen gar nicht auf den ersten Blick auffällt
<70> Auch hier ist der violette Streifen kaum zu sehen, aber man erkennt den Unterschid der Rot-Töne beim Streifen am Wagen
<71> Erst hier fällt er auf, der zweite Farbstreifen, so wie früher . . . FRÜHER ?
<72> Ja, früher! Dann schauen wir doch mal nach früher, zum Beispiel ins Jahr 1991, da war der 401 noch ganz neu. Und hier sehen wir deutlich den zweiten Farbstreifen. 401 061 im Bw Eidelstedt, 1991/08

*

Da der 9. November ganz dick in den Geschichtsbüchern eingetragen ist, habe auch ich eine Galerie zu diesem Tage zusammengestellt. Der negative Höhepunkt an diesem Tage war 1938 die Reichsprogromnacht, der positive Endpunkt der Skala war die Maueröffnung 1989 – und damit soll sich die neue Galerie beschäftigen: Mit der DDR. 33 Bilder fand ich als angemessen, um sie um eine Gruppe von sehr alten Bildern von Helmut Philipp herum zu arrangieren, hier 5 Beispielbilder aus dieser Galerie:

<60> Der Blick in eine andere Welt: So konnte man an der Bornholmer Straße in Berlin herüberblicken in den Alltag von Ostberlin, da spielt 52 6922 mit ihrem Güterzug unmittelbar an der “Mauer” (die zu der Zeit noch aus sichtfähigem Metallzaun bestand) nur eine untergeordnete Rolle. Übrigens gelang es nach so vielen Jahren erst jetzt, die Lok eindeutig als 6922 zu identifizieren
<61> 01 0505 im Süden West-Berlins, gerade vom Grenzbahnhof Griebnitzsee via Wannsee gekommen
<62> Bei dieser Aufnahme war das Aufnahmedatum unklar, konnte aber nun anhand von Indizien aus anderen Bildern auf Weihnachten 1971 bestimmt, werden, als die spätere “Staatsgrenze” der DDR noch als “Zonengrenze” bezeichnet wurde. Wir sind ganz im Süden von West-Berlin, südlich von Wannsee
<63> Ein SVt, ein Diesel-Schnelltriebwagen aus den Dreißigern! Noch planmäßig eingesetzt Mitte der Siebziger, allerdings nur noch als Reservefahrzeug. Es ist der 182 010, der hier an der Warschauer Straße die Mitte von Ostberlin erreicht – Und damit genau der einzige SVt, der aktuell eine realistische Chance bekommt, wieder ans Rollen zu kommen, er konnte nämlich erhalten werden und ist 2021 in der Obhut der Maybach-Stiftung und damit quasi beim Hersteller der damaligen Original-Motoren
<64> Und hier eines der von Helmut Philipp (©) dankenswerterweise zur Verfügung gestellten sehr alten Bildes vom Potsdamer Platz in Berlin – welch ein krasser Gegensatz zu heute !!!

*

Der 9. November brachte die Schnapszahl 66.666 an Besucherklicks ins Zählwerk! Bei dieser Gelegenheit mal wieder herzlichen Dank an alle Besucher (die aber in letzter Zeit wieder weniger werden anstatt mehr wie erhofft):

<59> 66.666 nach fast 15 Monaten – immerhin

*

Am 8.11. habe ich ganz unten auf dieser Seite bei den Jubiläumsbildern noch einen Nachtrag eingefügt als Bild Nr.58.

*

Der 8. November SOLLTE nur ein Bild des IC 2313 in die Knipse bringen, weil damit die neue Werbelok 101 110 unterwegs war und gleichzeitig (am selben Zug) auch der Werbe-Steuerwagen mitlief – aber es kam wieder einmal gaaaanz anders, denn es gab einen Koffer voll Beifang, den ich vorher nicht auf dem Schirm hatte. Die Session begann aber mit dem Pechbild der Woche:

<50> Ich hatte es noch NIE erlebt, daß auf diesem Gleis ein Zug VON HINTEN kommen würde, aber genau jetzt, bei der Einfahrt des gewünschten IC, mußte diese grüne S-Bahn am Bahnsteig bereitsgestellt werden . . . grrrrrr . . . Dabei sollte die 101 genau zwischen die beiden Masten passen . . . Egal, Sellerie . . .
<51> Gottseidank ergab sich noch eine schnelle Alternative, da der Zug nicht bis ganz vorne hin vorgezogen war
<52> Die schön gemachte Werbung kam gut zur Geltung bei der Ausfahrt aus Duisburg
<53> Da läuft er hin, der IC 2313, und wird noch Andere an der Strecke erfreuen
<54> Denn dieses (bislang einmalige) Schauspiel lockte sicherlich einige Fuzzy an den Bahndamm: Der Sonder-Steuerwagen war im gleichen Zug wie die Rheingold- Lok
<55> Ich wollte gerade rückwirkend “Gute Reise!” wünschen, da lese ich, daß der Zug sein Ziel Offenburg heute NICHT erreicht hat, er wurde bereits in Koblenz ausgesetzt (!) – aus technischen Gründen, den Wagenzug betreffend (wie es heißt)
<56> Etwas später ergab sich ein ungewöhnliches Motiv, da ein 401 ungewöhnlicherweise auf einem ungewöhnlichen Gleis Einfahrt begehrte, eigentlich kommen sogut wie nie 401er nach Duisburg, in letzter Zeit aber gewaltig viele. Dieser hier ist der 401 080 “Castrop-Rauxel” (dem lateinischen Namen für Wanne-Eickel . . . haha, alter Witz . . .)
<57> Denn für DIESES Motiv stand ich doch dort auf Bahnsteig 10/11, um die nach Gleis 12 einfahrende Rohrpost mit dem alten Killometerstein “63,0” ablichten zu können, deren Auftauchen gerade vorher gemeldet worden war: Tz 9457 = 412 057 “BRD”

*

Es hat gefunzt – wie man neudeutsch sagt. Die “Glaskugel” hatte Recht: 101 057 war heute morgen (07.11.) am EC 115, die Diskussion in DSO war ausgebrochen, an welchem Zug die Lok denn nun sein würde . . . :

<47> Die blauweiße 101 057 am EC 115 in Duisburg Nostalgiebahnhof, Gleis 2
<48> Sie wird nun am Rhein entlang nach Österreich fahren (Klagenfurt). Gute Reise!
<49> 101 057 = Europalok, passend zum 406 001

*

Nochwas kam heute dazu, am 6. November: Die 101 057! Die “blaue” weiße 101 war die letzte, die mir aus der Reihe der Neu-Weißen noch gefehlt hat: 003, 013, 110 und eben 057 – die mit dem blauen Europa-Streifen. Allerdings müssen gute Aufnahmen noch warten, zunächst bot sich nur die Gelegenheit zu einer Nachtaufnahme der schiebenden Lok in Duisburg am ungeliebten Gleis 13, das für Nachtaufnahmen von Schiebeloks allerdings einen winzig kleinen Vorteil hat durch die relativ gute Beleuchtung:

<46> Da isse: 101 057 in Europa-Blau auf weißer Fläche. EC 114 nach Dortmund

*

Und sofort gehts weiter, die nächsten drei Bilder begehren Einlaß. Damit kommen wir schon über die “5000” an eingestellten Bildern, das ist schon eine gewaltige Zahl – alles muß ja zunächst bearbeitet werden . . . Aber es hat auch Spaß gemacht!

Da hat uns doch der Udo Plischewski Bilder der grünen Werbe- Bügelfalte füe “Rewe” zukommen lassen, weil ich nicht so oft nach Frankfurt komme wie er, vielen Dank dafür! Leider wird es den Werbezug für Rewe nur in Hessen geben, jedenfalls sind noch keine weiteren Pläne bekannt. So sieht sie jetzt aus, die flammneu hauptuntersuchte und grün foliierte 110 292:

<43> Vorübergehende Werbelok 110 292 in Frankfurt/M mit ihrem “Supermarktzug”
<44> Eine besondere Idee von Rewe, vielleicht gibts Nachfolgeaktionen, wer weiß. Vielen Dank an Udo!
<45> Und weil ich leider keine eigene Aufnahme der 110 292 habe, zeige ich hier die 293 als Beispiel dafür, wie auch die 292 bis vor wenigen Tagen noch aussah. Wir wünschen ihr allzeit gute Fahrt! Sowas kanns geben: Ich habe zigtausende Fotos aus 50 Jahren Bahnfotografie und quasi alles geknipst, was mir vor die Linse kam, aber die 110 292 war NIE dabei – sie ist eine der wenigen 110, die ich nie geknipst habe

*

! 5000 bearbeitete und eingestellte Bilder !

Und da es nur noch sechs Nummern sind, bis die Zahl 5000 bei den auf dieser Homepage erreichten Bildern erreicht ist, fülle ich diese Lücke einmal mit alten Bildern – was liegt da näher, als zur Baureihe 03.10 zu greifen? Das war eine der beeindruckendsten Lokomotiven meiner gesamten Laufbahn, hier also 6 Bilder der “1010”, damit ist dann die Zahl 5000 an eingestellten Bildern erreicht und ich genehmige mir einen Tusch (und ein Likörchen!):

<37> Die 1010 kommt zurück vom Fest in Utrecht und verläßt hier Rheine, Juli 1989
<38> Eine Sonderfahrt bei Marienborn, 1990 Juni
<39> Und ein Bild muß dabeisein, das die Wiedervereinigung symbolisiert: Mit Volldampf über die ehemalige Grenze!
<40> Der “Wartburgblick” bei Eisenach darf auch nicht fehlen! Er war die Krönung vieler Sonderfahrten
<41> Beim Plandampf 1992 auf der Magistrale Bebra- Erfurt, hier bei Schönau. Bild 4999 !!
<42> 5000! Nach meiner genau geführten Liste ist dieses hier nun das 5000.ste in dieser Homepage eingestellte Bild! Es zeigt die 03 1010 beim Plandampf 1991 von einem Hochhausdach (!) in Suhl/Thüringen. Dieses Bild hat die Ehre, den Platz des 5000.sten Bildes einzunehmen – und ich nehme ein Likörchen ein! Prost!!

*

5. November. Ein Tag mit Wetter-Kapriolen wie selten. Dabei wollte ich doch am Morgen “nur” den Metropolitan- Intercity knipsen, der die letzten Tage unterwegs ist und für heute als IC 1052 Berlin- Köln vorgemeldet war. Dazu kam dann noch die Meldung, daß eine altrote 215 vorbeibrummen werde – alles Andere, was nachfolgend zu sehen ist, war ungeplanter Beifang, vielfältig wie selten. Bitte schön:

<23> Beim Warten auf den Metrop rumpelte plötzlich ein Güterzug mitten durch den Duisburg Hbf, ich hatte schon Bedenken, hier könne jetzt was zusammenstürzen . . . Und dann war es auch noch die Werbelok 189 212, DAS war ein gelungener Knipsbeginn . . .
<24> Dann kam der Tz 931, der zweite der ehemaligen “Metropolitan”-Luxuszüge, die zwischen Hamburg und Köln verkehrten. Es heißt, die beiden Garnituren würden endgültig abgestellt in Kürze, daher heute der Aufwand
<25> Die beiden Züge müssen mit besonderen 101ern laufen, die speziell angepaßt sind. Dazu zählen 101 130, 131, sowie 124 und 126
<26> Nun wenige Minuten später lief der Partyexpress zum Moselstrand – den ich lieber an der Strecke gehabt hätte, dafür reichte die Zeit aber nicht mehr, also nochmal am Bahnsteig, hier mit der ZZA nach “Wittlich” bei der Einfahrt in EDG
<27> Die Smarties-Lok in voller Schönheit, aber nochmal: Die Punkte halte ich persönlich für zuviel des Guten
<28> Nach der Aufnahme der 111 ging es ziemlich schnell zur Lotharstraße zur Güterstrecke, denn dort war ein Güterzug mit zwei 143ern gemeldet – – -> den ich um eine Minute verpaßt habe, 143 175 und 250 fuhren ohne mich nach Wanne-Eickel . . . Aber immerhin kam 193 470 des Weges, und zwar an dem Punkt, den ich für die 143er gedacht hatte . . . wenn . . . Petrus mitgespielt hätte
<29> Dann kam (unter anderem, dies hier ist nur eine Auswahl) diese selten gesehene 145-CL 204 alias 145 100 der RBH in noch passablem Licht
<30> Dann wurde es schwarz wie die Nacht; Zeichen dafür, daß die lange vorgemeldete 215 wohl jetzt kommen würde. So wars dann auch. Nur mit Photoshop konnte die Aufnahme des Schotterzuges nach Stolberg noch zeigbar gemacht werden
<31> Und dann, nur wenig später, schlug das Wetter Kapriolen. Immerhin wurde mein Bitten erhört, und in diese Stimmung hinein kam tatsächlich ein Zug!
<32> Die DB 193 326 mit einer unbekannten Class 77 im Schlepp summte durchs Gegenlicht! Aber es ging noch krasser:
<33> Noch krasser gehts ja wohl nicht mehr. 193 346 nach Oberhausen
<34> Hätte nicht so auch die altrote 215 kommen können? Hier isses 187 178 (!)
<35> Die diesen Nachschuß anbot, den ich nicht liegenlassen konnte
<36> Und so entstand zum Schluß noch ein Ganzbild der Abzweigstelle Lotharstraße im extremen Gegenlicht. Es war wohl so, daß Petrus heute die Wintersoftware aufgespielt und mal komplett durchgeschaltet hat . . .

*

Der 4. November brachte außer Mistwetter ein freudiges Ereignis: Endlich ist das DB-Museum in Koblenz “wach” geworden und hat sich den letzten noch zu entsorgenden Diesel-ICE der Baureihe 605 gesichert, den 605 016. Gestern und heute lief die Überführung, die mit eigenen Museumsloks durchgeführt wurde und reichlich Kilometer auf den Tacho brachte, kam die Fuhre doch aus Mukran/Ostesee von der Insel Rügen! Es gelang, den Zug bei Duisburg Wedau bildlich festzuhalten wie folgt:

<20> DB-Museum mit den Loks 111 001 und 110/115 114, drei Wagen und dem Tz 5516 (605 016) in Duisburg
<21> Es regnete zwar, aber etwas Farbe hatte das Herbstlaub trotzdem
<22> Und das ist er, der erste ICE auf dem Weg ins Museum. Es gibt zwar schon einen Kopf vom Versuchs-ICE museal erhalten, aber dieser ist der erste, der wirklich im Einsatz stand. Er besteht nun aus den Fahrzeugen 605 016 (hier vorne), dann 605 101 (nicht 16!), dann 605 216 und 605 516 als zweiter Kopf. Letztmalig war der Zug eingesetzt zwischen Hamburg und Kopenhagen, bis ihn Algorithmen der Bahn aussortierten, weil er als Diesel-Fahrzeug einen erhöhten Wartungsaufwand hatte im Vergleich zu den Elektro- ICE´s. Er hier war der letzte “freie” Triebwagen und leider durch die lange Abstellzeit im Freien schon arg geschädigt -> Wäre das DB-Museum eher aufmerksam geworden, wäre ein besser erhaltener Triebzug zu haben gewesen, aber wir freuen uns, daß wenigstens einer erhalten wird. Zwei weitere sind mit Umbauten noch in privatem Auftrage unterwegs (also zeitweilig betriebsfähig) für Testfahrten ohne Personenverkehr

*

Am 3. November gab es ein paar neue Bilder trotz ganz erbärmlichen, eigentlich ausgefallenen Wetters. Zum einen war das der passend zur 101 110 gefertigte Steuerwagen, zum anderen war es nochmal die 110 mit ihrer beige/roten Werbung wie folgt:

<16> Dies ist der passend zur Lok hergerichtete Wagen, der aber nicht mit der Lok gemeinsam, sondern völlig “wild” eingesetzt wird. Heute führte er den 2218 an, hier gesehen in Duisburg, Gleis 12
<17> So sieht er aus: Ein Teil der Fassade ist im Stil der klassischen Reisezüge gehalten, also weinrot unten und beige oben. Dieses Bild prägte Jahrzehntelang das Bild der Deutschen Bahn
<18> Wenn man von diesem Wagen einen Ausschnitt nimmt, könnte man glatt meinen, neben einem alten TEE-Wagen zu stehen
<19> Und am Nachmittag gelang noch ein weiteres Bild der schönen Lok mit der “Rheingold”-Seite nach vorne: Der von Sylt gut bekannte 2311 wurde von ihr bespannt, allerdings mit reichlich Verspätung (sonst hätte das Licht besser gestanden)

*

Meldung vom 2. November:

Gerade am 30. Oktober war ja die neue Werbelok 101 110 bereits ins Netz gegangen in Hamburg Altona, wo Nachtaufnahmen angefertigt werden konnten:

<12> Neue Werbelok 101 110 aus Basel (!) in Altona am Prellbock

Da gelang bereits heute, am 2. November eine Fotosession mit der anderen Seite der Lok, wenn auch leider nur auf Gleis 13 in EDG:

<13> Die klassische (historische) Seite der 101 110 mit den früheren Farben des deutschen hochwertigen Reisezugverkehrs
<14> Und wir sehen, daß die Höhe des roten Streifens nicht exakt paßt, was aber nicht weiter schlimm ist. Es dürfte daran liegen, daß die Bahn nicht auf den grauen hohen Rahmen verzichten wollte
<15> Dies ist die Ausfahrt aus Duisburg mit der ZZA “Hamburg-Altona”

*

Auch diesmal: Jubiläumsbilder!

Nun ist schon der November angebrochen, was die Zeit vergeht! Und genau zum Thema “Zeit” geht es nun hier, denn auch in diesem Monat habe ich eine Jubiläums-Galerie zusammengestellt mit bis zu 50 Jahre alten Bildern in 5-Jahres-Abstufungen. In den letzten Monaten waren bereits ähnlich 50-Jahres-Bilder zu finden, es könnte sich also lohnen, nochmal zurückzublättern. Hier also meine Zusammenstellung für November, die diesmal aktuell beginnt und dann immer weiter zurückgeht in die Vergangenheit bis 1971:

<1> Gleich das erste Bild der Galerie stellt einen schönen Zusammenhang zu “50 Jahren” her, denn diese aktuelle Werbelok 101 110 macht genau für “50 Jahre” Werbung, denn den InterCity-Zug der Deutschen Bahn gibt es bereits seit 50 Jahren (Duisburg, 02.11.21)
<2> 5 Jahre alt ist ein Bild von Sylt, an dem sich aber im Vergleich zu heute Kleinigkeiten verändert haben: Diese Lok gehört noch zur NOB und die roten Wagen waren nur kurz im Einsatz auf der Marschbahn als Ersatzzug
<3> 10 Jahre alt ist dieses Bild: 218 823 erreicht mit einer Schwester die Insel. Aber: Die 823, welche die ehemalige 218 226 ist, wurde mehrere Monate nach dieser Aufnahme endgültig abgestellt und im Jahre 2012 in Espenhain verschrottet, obwohl sie hier noch recht gut aussieht
<4> 15 Jahre alt ist die E10 121, die natürlich schon lange 110 121 hieß, aber wieder alte Schilder bekam, weil sie eine designierte Museumslok war, die noch im Einsatzbestand verblieb bis zu ihren letzten Fristen. Hier steht sie mit dem Partyzug zum Moselstrand, dem sog. “Hetzerather” in Duisburg am Bahnsteig und hat bereits einen “Lazarettwagen” am Haken, der so gar nicht zu der ansonsten grünen Zuggarnitur paßt
<5> 20 Jahre zurück blicken wir auf die erste Serien- 103, die hier mit einem zeitgemäßen (blauen) “InterRegio” auf Gleis 2 in Duisburg pausiert, bevor sie südwärts aufbricht
<6> 25 Jahre zurück reicht dieses Bild vom “Stahlhelm” 01 1102. Die Lok ist unterwegs auf ihrer ehemaligen Stammstrecke
<7> 30 Jahre zurück blicken wir auf die 242 070, spätere 142 070, allerdings an unbekanntem ort. Das Bild muß aus Anlaß eine Plandampfes im Oktober 1991 entstanden sein, aber ich weiß nicht, an welchem Ort, sorry
<8> 35 Jahre zurück sehen wir gleich zwei “Hasenkasten”- Silberling- Steuerwagen, die aber gravierende Unterschiede aufweisen: Der rechte Wagen scheint kein Steuerwagen mehr zu sein, denn er hat keine Scheibenwiwcher mehr, dafür aber einen Gummiwulst- Übergang und offenbar eine zu öffnende Tür mit Bodenblech, währen der linke Wagen noch weitgehend original sein dürfte. Das Bild entstand in Gerolstein im Bw anläßlich einer Sonderfahrt mit 41 360
<9> 40 Jahre zurück wagen wir einen herbstlichen Blick in das Bw Kornwestheim mit Resten des ersten Schnees. Vorne steht 194 045, dahinter 193 004, dann eine unbekannte 150, dahinter 140 356 und hinten die 120 001
<10> 45 Jahre zurück sind wir natürlich noch in der Damnpfzeit der Deutschen Bundesbahn. Hier dampft die 053 104 (mit Wannentender) aus Duisburg- Ruhrort Hafen kommend in Richtung Mülheim/Ruhr, im Hintergrund sehen wir das Fdl- Stellwerk Ruhrort
<11> Und 50 Jahre zurück blickt dieses Bild einer kleinen Bn2t, die die Nummer “Sachtleben 2” trägt und in Duisburg- Homberg unmittelbar vor meiner Haustüre gelegentlich zu finden war. Es ist die Henschel 11192 (siehe Dampflokomotivarchiv.de), die dann Ende des Jahres 1973 bis zum Februar 74 bei Sachtleben in Homberg auf dem Werksgelände verschrottet wurde -> Da kann der Datenvorrat vom Dampfarchiv also etwas vervollständigt werden, denn dort steht noch, daß der Verbleib unbekannt sei

Nachtrag zum Thema “Sachtleben”:

<Bild Nr 58 dieser Seite> Von den beiden Loks Sachtleben 2 und 5, die bis Februar 74 verschrottet wurden, haben einige Schilder überlebt. Wir wir jetzt wissen, existieren die beiden Schilder der vorstehend zu sehenden Lok 2 noch in Sammlerhand, und auch von der Lok 5 ist mindestens eines erhalten, nämlich bei mir. Es ist dieses hier. Das völlig uninteressante Siebdruckschild daneben liegt nur für den Größenvergleich dabei und hat sonst (zumindest hier) keine Bedeutung!

*

Damit wünsche ich allen Lesern eine angenehme Zeit, bleibt von Corona verschont und kommt gelegentlich wieder zurück auf diese Seite, die im Laufe des Monats immer wieder aktualisiert werden wird und auch danach noch aufrufbar sein soll – nicht nur für die Jubiläumsbilder

– – –

Dank für Euer Interesse, gerne auch noch nach langer Zeit, wo ein Blättern in alten “aktuellen” Sichtungen vielleicht noch so manche Überraschung auftauchen läßt, die früher einfach übersehen wurde oder eine Wiederholung lohnt