AKTUELLES 2021/04

Hier die News und Chroniken von April 21

*

Der 13. April brachte nochmals die 212/143 001 auf die Speicherkarte, wenn auch im schlechten Licht. Es wird noch mehr dazu geben, zunächst aber aus Zeitgründen nur diese Sichtung:

23-Bild B0003-212 001 in Duisburg Hochfeld-Süd mit Containerzug aus Frankfurt/Oder, 13.04.21

*

Am 11. April flog auch ein Off-Topic-Bild in die Speicherkarte, also ein Bild ohne Bahnbezug. Ich habe mich dazu entschlossen, auch dieses Bild mal einzustellen zum Nachdenken . . . Natürlich ist Grafitti (fast) immer auch Sachbeschädigung, diesmal ist aber ein ganzer Roman als Kommentar dazu möglich . . . Es geht um dieses Bild:

22-Bild A9941. “Leave your Planet!” – Verlasse deinen Planeten! Wir wissen, daß die Erde irgendwann in ferner Zukunft nicht mehr bewohnbar sein wird: Das Wasser wird weniger, die Luft wird weniger, die Sonne wird größer und die Erde aufsaugen . . . aber nicht nur der leider verstorbene Stephen Hawking mein(t)en, daß der Begriff “ferne Zukunft” durch den menschengemachten Klimawandel und mögliche nukleare Kriege sehr viel schneller kommen kann als landläufig gedacht, Hawking sprach von weniger als 100 Jahren bis zur Unbewohnbarkeit des Planeten Erde! Da wird irgendwann die Forderung lautwerden nach einem Verlassen der Erde und der Suche nach neuen Lebensräumen im All, wo die heute schon laufenden Bemühungen um den Mars nur eine Zwischenlösung sein können, da der Mars für den Menschen nur eingeschränkt lebensfähig ist. Ich denke, wir alle sollten einmal nachdenken über die Zukunft, denn: Zukunftsszenarien, die das Ende beschreiben gibt es viele, solche, die einen langfristigen Bestand sichern, keine Einzige (!) – das sollte doch ein ausreichender Grund sein, mal verstärkt über Greta Thunberg und vielleicht auch über solche langfristig allgemeinschädigenden Verbrecher wie Bolsonaro nachzudenken . . .

Cut. Kommen wir zurück in die heutige Wirklichkeit.

*

Der 11. April brachte noch eine neue Galerie in die Homepage: Gestern stand die letzte Etappe der Quer-durch-Deutschland-Überführung von zwei weiteren todgeweihten 605 zum Verwerter ihres Vertrauens nach Opladen an. Dabei sind trotz unterirdischen Mistwetters ein paar zeigenswerte Aufnahmen entstanden, die in der Galerie “605 003 und 511 beim Bender” im Bender-Ordner 05 zu finden sind. Daraus dieses klickbare Beispielbild:

21-Bild A9975. Ein moderner ICE braust an der Szenerie vorbei, in der ein Schrott-Vorgänger beim Bender zurecht rangiert wird – und das noch mit einer unfaßbaren zufälligen Nummerngleichheit: Links 403 003 “Dortmund”, hinter der 275 der Tz 605 003 !!!

*

Der 11. April brachte zudem den 30.000sten Aufruf dieser Seite! Wenn dieser schöne Trend anhält, hätte ich tatsächlich gewisse Chancen, die für mich als Traumgrenze angestrebte Zahl von 50.000 Klicks im ersten Jahr (am 24. August) zu erreichen! Ich möchte mich bei allen Lesern der HP herzlich bedanken und werde mich weiterhin bemühen, Bahnbilder mit guten Motiven und ansprechender Qualiät zu liefern (> dies soll kein Eigenlob sein, sondern meinen ANSPRUCH in Worte fassen, nicht mehr und nicht weniger).

*

Am 8.4.21 war typisches Aprilwetter – unangenehm. Aber die Vormeldung eines sehr schönen Exoten ließ dann doch einen kleinen Ausflug als notwendig erscheinen. Bei ELOT ließ sich dann 155 219 in orientrot mit “Lätzchen” widerstandslos einfangen und das Herz des Fuzzys erfreuen:

19-Bild A9903. 155 219 mit Kesselzug bei ELOT, nord- bzw ostwärts summend (Ri EMAF)
18-Bild A9904. Ich wählte mal ein anderes Motiv als sonst üblich bei ELOT, “hochkant” ist ja nicht verboten

*

Der 7. April brachte auch eine weitere Galerie in diesse Homepage, allerdings eine kleine, die noch Lücken aufweist, die von den Lesern gerne gefüllt werden dürfen! Thema dieser nun 98. Galerie ist “Die Baureihe 209” (im Ordner 17 “Lok-Portraits”) und meint die nach dem Konzept DH 1004 um das Jahr 2000 herum modernisierten West-V100 von OnRail/Vossloh, deren bekannteste wohl die 209 001 ist, die auch “Niag 4” heißt. Passend dazu konnte ich genau heute einen dieser Exoten erlegen in der eingleisigen Abzweigverbindung von Duisburg Hbf nach Wedau:

17-Bild A9885. Hier sehen wir eigentlich die 209 002, die aber ihre alte Nummer behalten durfte und daher 211 177 heißt. Näheres zu diesem Nummernslat und zu den anderen sieben Loks der Reihe in der Galerie, zu der das Bild angeklickt werden kann

*

Am 7. April war Shietwedder. Trotzdem “mußte” ich an den Bahndamm, weil eine Lok vorgemeldet war, die nur sehr selten unsere Gegend beehrt: 215/225 004, die inzischen zu WRS gehört. Und dann gab es einen solch riesigen Zufall, daß ich es immer noch nicht so richtig glauben kann, aber es war so: Die blau/weiße 215 004 war gemeldet mit einem gelben agen, aber zur erwarteten Zeit kam eine ANDERE blau/weiße V160 mit einem gelben Wagen!! Gibts sowas?? Welche andere V160 das war, wird in der Galerie “Vor der Haustür, Teil 3” verraten, hier nur das Bild der 225 004, die etwas später dann doch noch um die Ecke kam:

16-Bild A9892. 225 004 von WRS mit einem “neuen” Gerätewagen in Duisburg-Wedau (Jugendherberge)

*

6. April. Ich bin am Bahndamm, um auf die vorgemeldete 103 von Radve zu warten, die aber nicht kam – stattdessen kam 120 205 um die Ecke, die ebenfalls sehr gerne mitgenommen wurde, siehe “Vor der Haustür, Teil 3”, aus dem hier die Hauptaufnahme entnommen ist:

15-Bild A9876. 120 205 auf dem Weg von Rheinhausen nach Hamburg (In Hochfeld Süd)

NACHTRAG: Am 6. April passierte noch was ganz Anderes: Eine Manipulation . . .

14-Bild A9882ho. Da “gelang” diese doch etwas fragwürdige Aufnahme der 4185 030 = Locon 323. SO ein Bild ist natürlich nicht zeigbar! Ich habe daher eine Varuiation in DSO eingestellt und prompt hat einer die Manipulation entdeckt (aber für “gut” befunden). Daher hier einmal ein Zwischenschritt auf dem Wege zum “besseren” (aber manipulierten) Foto:
13-Bild A9882ha. Dasselbe Bild, aber nun geradegerückt und die schwarze Ecke der falsch sitzenden Sonnenblende weggenommen – und angefangen, den so erbärmlich störenden Mast über der Lok zu entfernen
12-Bild A9882hf. Und hier dann das fertige Bild: Kein Vergleich zum Original, so ist es zeigenswert (aber eben manipuliert)

*

Da! Ist zwar völlig OT, aber für mich hat´s eine gewaltige Bedeutung: Ich gehöre inzwischen zu den Geimpften in der anhaltenden Corona-Pandemie! Und “sogar” mit BionTech, das wäre mir aber egal gewesen, ich hätte auch AstraZeneca akzeptiert – Hauptsache, daß! Somit bekommt “Ostern 21” noch einen gewaltigen Zaunpfahl der Erinnerung und der Hoffnung auf bessere Zeiten

*

11

*

Am 3. April konnte noch eine weitere Galerie fertiggestellt werden, nämlich die DRITTE Seite zum Thema “Unfälle und andere Störungen” (-Betriebsablauf, wie es immer so dumm heißt). Siehe Ordner 21 “Unfälle”. Damit sind nun 165 (3×55) Bilder aus 50 Jahren Unfallgeschichte der Bahn online, und zwar mit etlichen Fremdbildern, für die ich den jeweiligen Autoren herzlich danken möchte! Als Beispielbilder mögen diese dienen:

10- Ein Bild, das zunächst an einen fiesen Unfall denken läßt, aber schnell wird klar: Hier stimmt was nicht! Und so ist es auch: Dies ist eine Brandübung der Werksfeuerwehr des AW Opladen, der Ford Taunus, der Büm-Reisezugwagen und die grüne 141 104 waren vorher bereits ausgemustert und gingen nach der Übung in die sprichwörtliche Tonne
9-Bild 55825. Dieses Bild vom 4.4.73 ist heute auf den Tag genau 48 Jahre alt! Es zeigt bei der Zeche “Diergardt-Mevissen” in Rheinhausen ein kleines Malheur, das vielleicht durch die ausnahmsweise Nüchternheit eines Rangierleiters entstanden ist, der ansonsten immer gute Arbeit gemacht hat – . . . aber mit dem Flachmann immer dabei und dem Nachfüllkanister unterm staubigen Schreibtisch. Mit Kreide ist auf dem Wagen angegeben, für was er verwendet wird: “Fischl” = Filterschlamm, und das jüngste erkennbare Datum ist der 4.4.!

*

Am Nachmittag, immer noch am 1. April, ergab sich zufällig eine weitere Gelegenheit für eine kurze Bahndamm-Session in (Ratingen-) Lintorf, die ausführlich im Ordner 18 “Vor der Haustür” Teil 3 geschildert ist, hier drei Beispielaufnahmen daraus (die zeigen, wie vielfältig Lintorf ist):

8-Bild A9857. Die modernisierte 211 177 in Lintorf
7-Bild A9858. 185 261 an gleich zwei Kilometertafeln “12,0”
6-Bild A9860. Ein bei uns recht seltener Einser-ICE als Umleiter (hier 401 579)

*

Am 1. April gab es etwas Zeit für einen Bahndamm-Besuch. Auf der (erfolglosen) Suche nach der irgendwo in Rheinhausen befindlichen 143/212 001 kam dabei zufällig diese seltene Gespann beim Fdl-Stellwerk Rheinhausen auf die Speicherkarte, wenn auch leider mit Mastschaden:

5-Bild A9841. Die SBB- 421 371 mit der zu überführenden 484 013 in Rheinhausen. Die 484 ist eine schweizer Bombardier-Lok vom Baujahr 2004, die keine D-Zulassung besitzt, wohingegen die alte Re 4/4 immer schon D-Zulassungen besaß: Sie hieß einmal SBB 11371 und hat das Baujahr 1983 (SLM Winterthur)
4-Bild 41966. Als sie neu war, damals, sah sie so aus wie diese Schwester (Basel, 1982)
3-Bild 1060482. Und im Jahre 2013 sah sie so aus, nun schon in SBB-Cargo-Diensten (Lindau Hbf)

*

Corona . . .

Am ersten April werden normalerweise Scherze gemacht. Aber bitte nicht im Corona-Zeitalter. In einiger Zukunft werden wir hoffentlich an besiegte Coronazeiten zurückdenken, aktuell im April 21 aber steigen die negativen Zahlen wieder stark und die ganze Welt ist in Unruhe, da paßt weder ein Scherz, noch ein Witz, allenfalls ein Foto mit karikierter Symbolkraft – So sieht die Umarmung der Gegenwart aus, fühlt euch alle umarmt und mit den besten Wünschen bedacht, die in dieser schwierigen Zeit möglich sind: Bleibt “negativ”!

2- (Foto: Peter Giese, Essen)

– – –

Dank für Euer Interesse, gerne auch noch nach langer Zeit, wo ein Stöbern in alten “aktuellen” Seiten vielleicht noch so manche Überraschung mit sich bringt!

– – –